VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan Neues Detail über "Tränen"-Vorfall zwischen Kate und Meghan

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan
© Getty Images
Herzogin Meghan behauptet im Oprah-Interview, Herzogin Catherine habe sie im Mai 2018 zum Weinen gebracht. Die britische Presse beruft sich auf Insider und behauptet das Gegenteil. Die Frage, wer hier bei wem Tränen verursacht hat, erhitzt die Gemüter. 

In die Diskussion um den Vorfall, der sich kurz vor der Hochzeit von Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 36, ereignet hat, schaltet sich jetzt Omid Scobie ein. Er ist Royal-Reporter, Mit-Autor des Enthüllungsbuchs "Finding Freedom: Harry and Meghan and The Making of A Modern Royal Family" und pflegt erkennbar eine gute Beziehung zum Ehepaar Sussex. 

Herzogin Meghan soll an den Palast geschrieben haben

In einem aktuellen Artikel auf der Website des Magazins "Harper’s Bazaar" zitiert Scobie aus einer angeblichen E-Mail Meghans, die ihm von einer dritten Person zugespielt wurde. Sie soll im Januar 2020 verschickt worden sein und eine Reaktion auf die Bitte des Palastes an Prinz Harry sein, einen negativen Zeitungsbericht über Prinz William, 38, zu dementieren.

"Nun, wenn wir jetzt eine Aussage machen, dann kann KP [der Kensington Palast] vielleicht endlich die Sache über mich klarstellen [dass ich Kate nicht zum Weinen gebracht habe]", wird Meghan zitiert.

Das Ehepaar Sussex soll verärgert gewesen sein, dass William vom Palast geschützt werde, Meghan aber nicht. Die E-Mail stieß angeblich auf taube Ohren. Die Palast-Berater hätten nicht gewollt, dass Herzogin Catherine in "müßigen Klatsch" hineingezogen werde, behauptet Royal-Reporter Omid Scobie. 

Herzogin Meghan

Was passierte wirklich zwischen den Herzoginnen Meghan und Catherine?

"The Sun" behauptete im November 2018, dass sich die Herzoginnen im Mai 2018 zu einer Anprobe getroffen hätten. Anlass seien die Kleider der Blumenmädchen gewesen, von denen eines für Prinzessin Charlotte bestimmt war. Die Zeitung schrieb damals über Meghan: "Insider sagten, der Druck der 'stressigen' Anprobe sei für ihre Schwägerin zu groß geworden, und die Herzogin von Cambridge, Kate, sei erschüttert und in Tränen aufgelöst gewesen".

Worüber sich Herzogin Meghan mit "The Sun" einig ist: Der Tränen-Vorfall ereignete sich tatsächlich kurz vor der Hochzeit mit Prinz Harry und die beiden Frauen klärten die Situation danach. Zu der Frage, ob Meghan Kate zum Weinen brachte, kennt die Öffentlichkeit nur die Antwort von Meghan. Im Oprah-Interview sagt sie: "Nein. Das Gegenteil ist passiert. ... Sie [Kate] war über etwas verärgert. Sie hat dazu gestanden und kaufte mir Blumen."

Herzogin Catherine schweigt zu ihrer Version der Geschichte und wird das zum Schutze der Monarchie auch weiter tun.

Verwendete Quelle: harpersbazaar.com

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken