VG-Wort Pixel

India Hicks Die Patentochter von Prinz Charles hat ein erhöhtes Brustkrebsrisiko

India Hicks
India Hicks
© Getty Images
In India Hicks brodelt die Angst. Die Patentochter von Prinz Charles hat ein erhöhtes Brustkrebsrisiko und unterzieht sich aktuell erstmals Vorsorgeuntersuchungen für potentiell betroffene Patientinnen.

India Hicks, 52, posiert fast gelassen für die Kamera, an einem Türrahmen lehnend, ihn ihrem weißen Bademantel. Der Eindruck trügt. Die Patentochter von Prinz Charles, 71, hat Angst. Vielleicht könnte man sogar sagen: Todesangst. Erstmalig muss die so strahlend wirkende Frau eine zusätzliche Vorsorgeuntersuchung machen, die Patienten mit erhöhtem Krebsrisiko empfohlen wird.

View this post on Instagram

My mother had breast cancer and Wesley’s mother died from breast cancer. Two very stark reminders to be vigilant about checkups. This year I received a notification that I needed a further test on top of the mammogram and the ultrasound because I am now considered high-risk. I did not pay much attention to what exactly it was, so you might imagine my surprise when I suddenly see this space-age machine and am told to undress, lie face down, and not to move a muscle for 14 minutes. I thought that sounded quite nice, take a little nap even. Not at all – it was horrible. Only a man could have invented this thing- no woman could have thought this was OK, your breasts hanging out, the suffocating tunnel, a blue die in an IV running through you and the deafening, banging, clanking and whirring noises happening all around. But at the end of the day a girl’s gotta do what a girls gotta do. BE VIGILANT ABOUT CHECK-UPS Have any of you had this MRI?

A post shared by India Hicks (@indiahicksstyle) on

Ein Albtraum für die fünffache Mutter, die gerade aus dem MRT-Gerät im Hintergrund wieder herausgekommen ist. "Ich habe nicht viel auf das geachtet, was es genau war, also könnt ihr euch meine Überraschung vorstellen, als ich plötzlich diese Raumfahrtmaschine sehe und aufgefordert werde, mich auszuziehen, mich mit dem Gesicht nach unten zu legen und 14 Minuten lang keinen Muskel zu bewegen. Ich fand das ganz nett. Dachte, ich mach mal ein kleines Nickerchen. Überhaupt nicht - es war schrecklich", fasst sie ihr Erlebnis zusammen.

India Hicks: "Bleib wachsam"

India hat mindestens zwei gute Gründe, die ausgeweitete Brustkrebsvorsorge auch zukünftig fest in ihren Terminkalender aufzunehmen. Ihre Mutter, Lady Pamela Hicks, 90, kämpfte bereits gegen die Krankheit - und gewann. Die erkrankte Mutter von Indias Adoptivsohn Wesley, 22, überlebte leider nicht. "Meine Mutter hatte Brustkrebs und Wesleys Mutter starb an Brustkrebs. Zwei sehr krasse Mahnungen, um bei Vorsorgeuntersuchungen wachsam zu sein", lautet die Schlussfolgerung aus den Schicksalsschlägen für die 52-Jährige. 

"Achtet auf Vorsorge!"

Ein Vergnügen wird das nicht, weiß die Unternehmerin. Mit dem MRT-Gerät kann sie sich nicht anfreunden. "Nur ein Mann hätte dieses Ding erfinden können - keine Frau hätte gedacht, dass es in Ordnung ist. Ihre Brüste hängen heraus, der erstickende Tunnel, ein blauer Würfel in einer Infusion, der durch einen läuft, und die ohrenbetäubenden, knallenden, klirrenden und surrenden Geräusche um einen herum". Dennoch will sie Betroffene ermutigen, gegen die Angst, diese Vorsorge wahrzunehmen. "Aber am Ende des Tages muss ein Mädchen das tun, was ein Mädchen tun muss. Achtet auf Vorsorge!", schreibt sie abschließend und macht deutlich: wenn es buchstäblich ums Leben geht, ist Angst keine Option.

India Hicks ist die Patentochter von Prinz Charles und aktuell die Nr. 678 in der britischen Thronfolge. Als Dreizehnjährige war sie Blumenmädchen bei der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana (†). Die Britin wuchs in London auf, bevor sie 1996 mit ihrem langjährigen Partner David Flint Wood auf die Bahamas zog. Das Paar hat die gemeinsamen Kinder Felix, 21, Amory, 19, Conrad, 16, Domino, 11, sowie Wesley, den die beiden im Alter von 15 Jahren adoptierten, nachdem dessen bahamaische Mutter an Krebs gestorben war.

Verwendete Quelle: Daily Mail, Instagram, Eigenrecherche

ama Gala

Mehr zum Thema