Herzogin Meghans Neffe klagt an: "Die Hochzeit hat die Familie zerstört"

Herzogin Meghans Neffe Tyler Dooley packt nun in der Reality-Serie "The Royal World" aus: Die Hochzeit mit Prinz Harry hat die Familie Markle auseinander gerissen

Wer dachte, nach der Hochzeit von Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, würde Ruhe in die Familie und die Schlagzeilen rund um die US-Amerikanerin einkehren, der irrt. Es scheint, als würden sich immer mehr von Meghans Verwandten in die Medien drängen und dort über das ein oder andere Geheimnis der Familie auspacken. So handhaben es nicht nur Meghans Vater Thomas Markle, 74, und ihre Halbschwester Samantha Markle, 53, sondern aktuell auch ihr Neffe Tyler Dooley, 25.

Herzogin Meghans Neffe übt Kritik

Tyler verdient sein Geld zum einen mit dem legalen Anbau und Verkauf von Cannabis in Oregon, zum anderen als Darsteller in einer neuen Reality-Serie auf MTV mit dem Titel "The Royal World". Darin geht es um eine Gruppe von Leuten, die irgendwie, irgendwas mit den Royals zu tun haben oder selbst noch etwas hellblaues Blut in den Adern haben. Klar, dass Tyler die Aufmerksamkeit in der Serie nutzt und auf das Thema zu sprechen kommt, auf das alle gewartet haben: Meghan und die Familie.

Der 25-Jährige kritisiert ganz klar Meghans Verbindung zur britischen Königsfamilie und was diese für die Familie Markle bedeutete. "Die Familie wurde auseinandergerissen. Diese bösartigen Schlagzeilen darüber zu sehen, wer ich bin. Es war schwer. Die Kämpfe im vergangenen Jahr haben mich an die Grenze der Belastbarkeit gebracht", gesteht Tyler in der zweiten Folge der Royal-Serie. Er und die anderen Familienmitglieder hätten damit gerechnet, zur Hochzeit eingeladen zu werden. Auch das stille Verhalten von Seiten der Windsors klagt Meghans Neffe an: "Wenn wir Hilfe und Unterstützung erhalten hätten - vielleicht von der königlichen Familie -, hätten wir eine Menge davon vermeiden können." 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Der Besuch der "One Young World Summit Opening Ceremony" in London ist für Herzogin Meghan eine Herzensangelegenheit, immerhin setzte sie sich schon vor ihrer Zeit als Royal für die Organisation ein. Kein Wunder also, dass Meghan für den Termin in der Royal Albert Hall ein ganz besonderes Kleid auswählt ...
Das Modell "Maxwell" der Marke Aritzia Babaton erinnert Herzogin Meghan an ihre Schwangerschaft mit Baby Archie. Bei einem Termin im Januar 2019 – damals war Meghan im sechsten Monat schwanger – präsentierte sie das lilafarbene Dress zum ersten Mal. Damals jedoch in einer ganz anderen Kombination: In Birkenhead setzte Meghan auf Colour-Blocking und wählte zu dem farbenfrohen Kleid einen roten Mantel mit passenden Pumps. 
Herzogin Meghan erscheint mit Prinz Harry zu den "WellChild Awards", einer vielbeachteten Veranstaltung zur Würdigung schwerkranker Kinder und Jugendlicher und der Menschen, die versuchen, deren Leben zu verbessern. In einem figurbetonten smaragdgrünen Wollkleid von P.A.R.O.S.H., das sie bereits für ihre Verlobungsfotos getragen hat, betritt die 38-Jährige das Royal Lancaster Hotel in London. Über den Schultern drapiert sie ganz lässig einen eleganten camelfarbenen Mantel von Sentaler, den sie bereits bei ihrem ersten Weihnachtsgottesdienst auf Sandringham trug. Abgerundet wird ihr elegantes herbstliches Outfit durch hellbraune Wildleder-Heels von Manolo Blahnik.
Bei ihrem Auftritt bei den "WellChild Awards" setzen Herzogin Meghan und Prinz Harry auf gedeckte Farben und verstehen es dabei, zu strahlen. Während der in einen dunkelblauen Anzug gekleidete Herzog von Sussex mit einer hellblau-gemusterten Krawatte Akzente setzt, rückt seine Frau als Accessoire eine mit Plattschild besetzte Abendtasche in den Fokus. Witziges Detail: der "Henkel" des nützlichen Schmuckstücks ist ein mit Créme- und Blautönen verziertes Seidentuch.

444

Für Tyler Dooley war Meghan wie eine Schwester

Tyler findet es nach wie vor schade, keine Beziehung mehr zu seiner Tante zu haben. Seiner Meinung nach waren er und Meghan sich damals sehr nahe. "Wir sind  beide in Los Angeles geboren und zusammen aufgewachsen. Ich sah sie eigentlich als Schwester an, weil wir ähnlich alt waren. Wir sind nur neun Jahre auseinander. Ihre Geschwister sind 20 Jahre auseinander. Daher waren mein Bruder und ich eigentlich die 'Geschwister', die ihr am nähesten waren. Wir haben sie als Kinder verehrt. Ihre Persönlichkeit ist unglaublich. Ihr Lächeln ist einfach phänomenal. Ich bin einfach froh, dass sie jemanden gefunden hat, den sie liebt." Ob Tyler Harry jemals kennenlernen wird? Wenn er weiterhin in einer Reality-Sendung über Meghan redet, wohl eher nicht.

Verwendete Quellen: Daily Mail 

Herzogin Meghan

Bringt sie damit die Royals in Gefahr?

In Szenen wie dieser vom 3. Oktober 2018, als Meghan im britischen Chichester einen Fan in der Menge umarmt, sehen Sicherheitskräfte des Palastes ein Problem
Herzogin Meghan und Prinz Harry werden gefeiert wie Popstars. Vor allem Meghan zeigt sich sehr volksnah. Doch das birgt nicht nur für die schwangere Herzogin Gefahren - Kann Harry etwas dagegen tun?
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals