Thomas Markle Jr. : "Wieso werden wir nicht wie die Middletons behandelt?"

Herzogin Meghans Halbbruder Thomas Markle Jr. holt zum Rundumschlag aus und wirft der Königsfamilie vor, seiner Familie von Anfang an keine echte Chance gegeben zu haben

Bei Familienfeiern fügt sich Familie Middleton stets perfekt in das Bild, das die königliche Familie abgeben möchte. Adrett gekleidet und in vollkommener Harmonie präsentierte sich die royal-bürgerliche Verwandtschaft bei Kindstaufen, Hochzeiten und ähnlichen Feiern, bei denen die Mountbatten-Windsors auf die Middletons trafen. 

Thomas Markle Jr. holt zum Rundumschlag aus

Ein Bild, das es mit der erweiterten Verwandtschaft von Herzogin Meghan, 37, wohl niemals geben wird. Seit Jahren ist sie mit ihrer Familie zerstritten, zu ihren Halbgeschwistern Samantha Grant und Thomas Markle Jr. hat sie seit Jahren keinen Kontakt mehr, seit der Hochzeit ist auch das bislang gute Verhältnis zu ihrem Vater Thomas Markle, 74, zerrüttet.

Diese Beziehung solle sie wieder herstellen, "bevor es zu spät ist", forderte nun Thomas seine jüngere Halbschwester im Gespräch mit der britischen Zeitung "Daily Mail" auf und bringt eine Reihe Vorwürfe in Richtung der 37-Jährigen vor. 

So hätte sie von Anfang an anders mit der Familiensituation umgehen müssen, ärgert er sich. "Es wurde so lange ignoriert und unter den Teppich gekehrt. Es ist eine Schande, wo all dies geendet hat - insbesondere zwischen ihr und meinem Vater." Es schmerze ihn, wie sich das eigentlich enge Vater-Tochter-Verhältnis verändert habe. Seit mittlerweile drei Monaten haben Vater und Tochter kein Wort mit dem 74-Jährigen gewechselt. 

"Ein Star zu sein, hat Meghan verändert"

Ein Verhalten, das Thomas nicht nachvollziehen kann. "Das ist nicht die Meghan, an die ich mich erinnere. Die Meg, an die ich mich erinnere, war fürsorglich und kümmerte sich um jeden - das war ihr wichtig." Ihre Schauspiel-Jobs und die Ehe mit Prinz Harry hätten die gebürtige Amerikanerin verändert. "Ein Star zu sein, hat sie verändert. Vielleicht fühlt sie sich anderen überlegen", so Thomas gegenüber der "Daily Mail". 

Familie Middleton vs. Familie Markle 

Vor allem eine Sache nimmt er den Royals übel: Dass seine Familie anders behandelt werde als Herzogin Catherines Familie. "Sie haben schon in der Vergangenheit Außenstehende wie die Middletons in ihren Reihen aufgenommen. Ich verstehe nicht, was an unsere Familie anders ist", empört er sich. "Wieso werden wir nicht behandelt wie die Middletons?" Der Kensington Palast habe sich viel zu lange herausgehalten, wirft er den Royals weiter vor. "Das Thema beschäftigt sie schon sehr lange und wieso sie auf diese Weise damit umgegangen sind, ist die große Frage? Sie hätten sich um meinen Vater kümmern können und er wäre glücklich gewesen." 

Selbst Gary Goldsmith wurde nicht verbannt

Skandal-Onkel Gary Goldsmith bei der Hochzeit seiner Nichte Pippa Middleton.

Denn schwarze Schafe finden sich auch in der Middleton-Verwandtschaft. Den Umgang mit seiner Familie vergleicht er mit dem Umgang mit Herzogin Catherines Onkel Gary Goldsmith, 52. Er sorgte in der Vergangenheit immer wieder für böse Schlagzeilen: Drogen, Prostituierte und eine Verurteilung wegen häuslicher Gewalt. Aus der Familie wurde der vierfach geschiedene  Bruder von Kates Mutter Carole Middleton dennoch nicht verbannt. Er war Gast auf Herzogin Catherines Hochzeit mit Prinz William im April 2011 und bei Pippa Middletons Hochzeit mit James Matthews im Mai 2017. "Es wäre schon gewesen, wenigstens eine Einladung zur Hochzeit zu bekommen - so wie er sie bekommen hat", sagte Thomas Markle Jr. "Ich muss nicht zu allen Events eingeladen werden, aber es wäre schön gewesen, da dabei zu sein." 

Royal Wedding

DAS sind die Highlights!

Weil es so schön war: Der Kuss von Harry und Meghan ist auch von hinten wunderbar.
Weltweit verfolgten zwei Milliarden Menschen, wie sich Prinz Harry und seine Meghan Markle am 19. Mai das Jawort gaben. Im Video können Sie die schönsten Momente des Tages noch einmal Revue passieren lassen.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals