VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Vor der Hochzeit mit Harry probte sie ihre eigene Entführung

Herzogin Meghan
© Getty Images
Herzogin Meghan heiratete als Bürgerliche in die Royal Family ein. Um sie bestmöglich auf ihr neues Leben vorzubereiten, erhielt sie ein umfangreiches Training - und das war weitaus ernster, als sich manch einer vorstellen kann.

Meghan Markle, 39, wurde in allen Bereichen des royalen Lebens geschult, vom Knicks über den Umgang mit dem Volk bis hin zu einem Sicherheitskurs. Der sollte die Herzogin von Sussex auf Terroranschläge und eine mögliche Entführung vorbereiten. Das berichten die Autoren des Buches "Finding Freedom - Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family" (erschienen am 11. August 2020). 

Meghan Markle bereitet sich auf das Schlimmste vor

Das zweitägige Training, das alle Royals außer Queen Elizabeth, 94, absolviert haben, soll stattgefunden haben, nachdem Herzogin Meghan und Prinz Harry, 35, im Februar 2018 einen Drohbrief mit weißem Pulver erhalten hatten. Der Inhalt stellte sich zwar als harmlos heraus, doch offenbar war man im Palast alarmiert. "Es gab einige absolut furchterregende und magenverdrehende Drohungen gegen Meghan, seit sie angefangen hatte, mit Harry auszugehen", sagte ein Palast-Mitarbeiter den Autoren. Deshalb schickte man Meghan schon vor der Hochzeit zu einem Sicherheitstraining. 

Was die US-Amerikanerin dort über sich ergehen lassen musste, hatte es in sich: Sie wurde von einem Security-Profi, der vorgab, ein Terrorist zu sein, auf dem Rücksitz eines Autos zusammengebunden und dann von anderen Mitgliedern des Teams gerettet. Dabei wurden laut des Buches Fake-Waffe abgefeuert. Während des Trainings wurde Meghan beigebracht, wie sie eine Beziehung zu ihren Entführern aufbauen und ein Auto während einer Verfolgungsjagd steuern kann.

Sicherheitstraining für die Royals ist furchteinflössend 

Meghan fand die Erfahrung "extrem intensiv und beängstigend", teilte eine Quelle den Buchautoren Omid Scobie und Carolyn Durand mit. Aber sie sei dankbar gewesen, dass man sie unterrichtet hatte. Wie wichtig das Training ist, zeigt die Vergangenheit von Prinzessin Anne, 69: Sie entkam 1974 in London nur knapp einer Entführung.

Durchgeführt wird der Kurs für die Royals von der SAS, dem Special Air Service.
Er ist eine Spezialeinheit der britischen Armee, die 1941 während des Zweiten Weltkriegs gegründet wurde. Der SAS operiert weltweit und gilt als eine der erfahrensten und ältesten Spezialeinheiten der Welt. Die Zentrale liegt in Hereford, England. Dort fand laut "Finding Freedom" auch Meghans Unterweisung statt.

Verwendete Quelle: mailonline.co.uk, "Finding Freedom - Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family"

jre Gala

Mehr zum Thema