VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Sie schwelgt im Babyglück – doch was macht eigentlich ihre Familie?

Herzogin Meghan, Prinz Harry und Baby Sussex
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Baby Sussex
© Getty Images
Während Herzogin Meghan ihr Mutterglück in vollen Zügen genießt, melden sich auch mal wieder ihre Familienmitglieder zu Wort – mit nicht ganz so glücklichen Schlagzeilen

Erst vor ein paar Stunden präsentiertenHerzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, ihren kleinen Jungen. Die ganze Welt schaut auf die stolzen Eltern und Baby Sussex. Doch was machen eigentlich Meghans Familienmitglieder in dieser magischen Zeit?

Herzogin Meghans Neffe in Schlägerei verwickelt

Der Neffe von Herzogin Meghan scheint im Gegensatz zu seiner Tante keine glückliche Zeit zu haben. Kurz vor der Geburt von Baby Sussex war Tyler Dooley, 26, in einer Massenschlägerei verwickelt. Die Auseinandersetzung ereignete sich vor der "Wonder Bur Lounge", eine Bar in Grants Pass, Oregon. Ein Polizeisprecher erklärte gegenüber "The Sun“: "Die Einheiten wurden zu einer Schlägerei, in der 15-20 Personen verwickelt waren, gerufen.“ Die Gewaltszene war bereits vor dem Eintreffen der Polizei beendet. Gegenüber dem Blatt sagte Tyler, dass er keine Verletzungen erlitten habe und dass die Angaben der Polizei zu den Ereignissen nicht korrekt seien. Jedoch verweigerte der Neffe der Herzogin, eine klare Aussage zu machen.

Thomas Markle Jr. hofft auf Familienzusammenführung

Während Meghan und Harry die erste Zeit als kleine Familie gemeinsam mit Doria Ragland, 62, der Mutter der Herzogin, genießen und Glückwünsche von Freunden und der Royal-Familie entgegennehmen, meldet sich auch der Bruder der ehemaligen "Suits“-Darstellerin Thomas Markle Jr. zu Wort. Er hoffe, dass Baby Sussex Meghan die Augen öffne, was Familie bedeutet. Vor allem hoffe er, dass die Familie durch das Baby wieder zusammenwachse. Schließlich würden Meghans Familienmitglieder väterlicherseits das Baby gern besuchen und Teil seines Lebens sein.

Samantha Markle appelliert an Herzogin Meghan

Gegenüber "Daily Mail TV“ offenbart Meghans Halbschwester Samantha Markle, 54, dass sie begeistert sei, wieder eine Tante zu sein. Sie hoffe außerdem, ihren neuen Neffen eines Tages zu treffen. Weiter sagte sie, sie wolle dass Meghan weiß, dass sie eine ganze Familie in den USA habe. Die 54-Jährige appelliert an ihre Halbschwester, dass das Leben zu kurz sei, um weiterhin keinen Kontakt zu ihrem Vater Thomas Markle, 74, zu haben. Der stolze Großvater hat seine Freude über den Mini-Royal bereits gegenüber "The Sun“ kundgetan: "Ich freue mich zu hören, dass es Mutter und Kind gut geht. Ich bin stolz darauf, dass mein neuer Enkel in die britische Königsfamilie hineingeboren wurde.“ Ist vielleicht doch eine Versöhnung in Sicht? 

Verwendete Quellen: Daily Mail, Mirror, The Sun, Instagram

cwo Gala

Mehr zum Thema