Archie Mountbatten-Windsor: Herzogin Meghan verrät: Er hat rote Haare

Archie Mountbatten-Windsor ist der jüngste Sproß der britischen Königsfamilie. GALA fasst spannende Informationen über den Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan zusammen.

Herzogin Meghan und Baby Archie
Letztes Video wiederholen
Die stolze Mutter Herzogin Meghan hat neue süße Details von Baby Archie verraten. Der Nachwuchs des Paares ist mittlerweile sechs Monate alt.

Archie Mountbatten-Windsor erblickte am 6. Mai 2019 als erstes Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan das Licht der Welt. Er steht derzeit auf Platz sieben der britischen Thronfolge. 

Archie Mountbatten-Windsor hat rote Haare

Was noch vor der Geburt von Archie gemunkelt wurde, bestätigte seine Mutter im Oktober 2019 beim Besuch der "WellChild Awards" in London: Er hat hat die roten Haare seines Vaters geerbt.

"Meghan hat (...) gesagt (...), man kann es an seinen Augenbrauen sehen", sagte Angela Sutherland, 50, die die Herzogin getroffen hat, dem Magazin "People". Mit fünf Monaten hat Archie nicht nur Augenbrauen, sondern auch die ersten Härchen auf dem Kopf. Bei Harry sah das im gleichen Alter anders aus: "Harry sagte, er hätte fünf Monate lang keine Haare gehabt", gab Angela Auskunft. Und nicht nur das erfuhr die Mutter einer elfjährigen Tochter von Meghan. "Ich habe Archie gerade zu seinem ersten [Spielgruppen-]Kurs mitgenommen. Es war viel Spaß. Er liebte es", soll sie über Archie verraten haben.

Erste Reisen nach Ibiza, Nizza und Afrika

Harry und Meghan sind es gewohnt, in der Welt herumzureisen, und auch Archie hat in seinen ersten Lebensmonaten einige Flugmeilen sammeln können: Im August 2019 nahmen ihn seine Eltern zu Privaturlauben nach Nizza, Frankreich und Ibiza, Spanien mit. Die erste Dienstreise absolvierte Archie schon im Oktober des gleichen Jahres: Harry und Meghan flogen auf Bitten des britischen Außenministeriums nach Südafrika, und das natürlich mit Baby im Gepäck.

Der erste große Auftritt

Erst zarte zwei Tage war Archie Mountbatten-Windsor alt, als er erstmals von der Presse fotografiert wurde: In der St. George's Hall auf Schloss Windsor präsentierten ihn seine Eltern am 8. Mai 2019 stolz der Welt. Viel sah man damals noch nicht von der Nummer sieben der britischen Thronfolge: Eingehüllt in ein warmes Deckchen schlummerte Archie selig in den Armen seines Vaters. 

Baby Archie wird getauft

Ein großer Tag für Herzogin Meghan und Prinz Harry

Zuschauer fotografieren die Wachablösung vor dem Windsor Castle, während innen der kleine Archie getauft wird.
Archies Taufe muss gefeiert werden: Ein Fan hat sogar eine Torte mitgebracht.
Lasst die Korken knallen: Britische Royal-Fans feiern vor dem Windsor Castle.
Herzogin Meghan, Archie Mountbatten-Windsor und Prinz Harry

5

Bei der Taufe zwei Monate später, am 6. Juli, freuten sich Royal-Fans über neue Bilder des Babys: Endlich konnte man sein Gesicht in voller Gänze sehen. Dass Archie den Fototermin verschlief - Schwamm drüber.

Da Harry und Meghan viel Wert auf die Privatsphäre ihres Sohnes legen, musste man auf die nächsten Bilder von Archie lange warten. Doch es lohnte sich! Während der royalen Tour in Afrika "absolvierte" Archie "seinen ersten Termin" und begrüßte mit seinen Eltern in Kapstadt den Geistlichen Desmond Tutu. Die Aufnahmen des lachenden und fröhlichen Babys gingen um die Welt. Und endlich klärte sich auch die Frage, welchem Elternteil Archie wohl am ähnlichsten sieht. Die Antwort: Das Baby ist das Abbild seines Vaters. Nur die Augen, die hat es von Mama Meghan geerbt. 

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Erste Aufnahmen von Baby Archie in Südafrika

Prinz Harry und Herzogin Meghan mit Baby Archie in Südafrika
Erste Aufnahmen von Baby Archie in Südafrika: Am dritten Tag ihrer Südafrika-Reise präsentieren Herzogin Meghan und Prinz Harry stolz ihren Nachwuchs.
©Gala

Meghan verrät Archies Spitzname

Bei dem Treffen mit Desmond Tuto soll Meghan ihren Sohn liebevoll aufgefordert haben: "Sag Hallo, Hello, Hi." Weil Archie mit vier Monaten natürlich noch nicht sprechen konnte, gab es statt einer Begrüßung einen kleinen Schwall Sabber. "Oh, Bubba", soll Meghan daraufhin das kleine Malheur kommentiert haben, das berichtet "People".    

Verwendete Quellen: People, Hello, Daily Mail, Express

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals