Herzogin Meghan: Holt sie sich Erziehungstipps von Herzogin Catherine?

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden in wenigen Wochen ihr erstes Kind bekommen. Was läge also näher, als sich in Sachen Erziehung Tipps bei Herzogin Catherine zu holen

Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, dürften es aktuell vor Vorfreude nicht mehr aushalten können. In wenigen Wochen ist es nämlich endlich soweit: Die ehemalige "Suits"-Darstellerin wird ihr erstes Kind zur Welt bringen. Und Meghan ist in einer recht komfortablen Situation. Immerhin hat Herzogin Catherine, 37, ihre Schwägerin, schon drei Kinder – Prinz George, 5, Prinzessin Charlotte, 3, und Prinz Louis, 10 Monate – und könnte sie deshalb mit Erziehungstipps überschütten. Doch wird die Amerikanerin die Frau von Prinz William, 34, tatsächlich um Rat bitten? Unwahrscheinlich, findet Royal-Expertin Katie Nicholl.

Herzogin Meghan: Bittet sie Kate um Hilfe?

"Wenn es um das royale Baby geht, läge nichts eher auf der Hand, als dass sich Meghan für Ratschläge an Kate wendet", erklärt Nicholl in einem Interview mit "Entertainment Tonight". Tatsächlich sehe sie das aber nicht kommen. "Trotzdem glaube ich, dass Meghan das nicht tun wird, weil ihre Beziehung einfach nicht gut genug ist." Stattdessen sei die Journalistin davon überzeugt, dass sich die werdende Mutter in Erziehungsfragen an anderen Frauen wenden wird.

Serena Williams + Ehemann Alexis Ohanian sind Gäste bei der Hochzeit von Meghan + Harry

Wendet sich Meghan in Baby-Fragen an ihre Freundinnen?

"Ich denke, Meghan holt sich eher Tipps von ihren engen Freundinnen, wie Amal Clooney, Serena Williams oder Jessica Mulroney. Ganz klar von denen, mit denen sie auch die Babyparty gefeiert hat." Gar nicht so unwahrscheinlich! Immerhin hat Tennis-Star Serena Williams, 37, die Herzogin schon einmal an ihrem Mami-Wissen teilhaben lassen.

In einem Interview mit dem "People"-Magazin erklärte die Profisportlerin und Mutter von Alexis Olympia Ohanian, 1, dass sie Meghan denselben Ratschlag gab, den sie auch von ihren Eltern erhalten hatte. "Ich wusste nicht, was passieren wird. Ich wusste nicht, wie es sein würde ein Baby zu bekommen. Dann ist es einfach passiert", so die Olympia-Siegerin, "Es ist total verrückt, es hat mich total verändert, es ist wie ein Schalter. Also sagte ich zu ihr: 'Es wird einfach passieren.'"

Palast bestätigt

Herzogin Meghan sagt "Bye, bye"

Herzogin Meghan sagt "Bye, bye!" zur Öffentlichkeit. Das aber nur, keine Sorge, bis zur Geburt von Baby Sussex

 

Der Streit der Herzoginnen könnte bald Geschichte sein

Vor einigen Wochen erklärte die Adelsexpertin Angela Mollard, dass sie sicher sei, dass die Geburt von Baby-Sussex die Beziehung von Meghan und Kate verbessern wird. "Wenn Meghan das Kind bekommt, wird es sie und Kate wieder näher bringen", versichert Mollard in "Royals", dem Podcast des australischen "New Idea"-Magazins. Ab diesen Zeitpunkt würde die Ehefrau von Prinz William, 36, der Ex-Schauspielerin zur Seite stehen. Und der Royal-Profi weiß auch, wieso: "Wenn man ein Kind bekommt, wird alles andere nebensächlich."

Auch Katie Nicholl glaubt daran, dass der vermeintliche Streit zwischen den beiden Herzoginnen bald ein Ende haben wird. Die Schwägerinnen hätten nämlich bemerkt, dass ihr "Zickenkrieg" keiner von beiden nützlich sei. "Die beiden geben sich sehr viel Mühe, Harmonie auszustrahlen. Das hat man ja auch beim 'Commonwealth Day' gesehen. Kate hat Meghan zur Begrüßung einen Kuss gegeben."

Herzogin Meghan + Herzogin Catherine

Streit oder nicht Streit - Kann Harry jetzt endlich für Klarheit sorgen?

Herzogin Meghan und Herzogin Catherine am Commonwealth Day in der Westminster Abbey
Im Verlobungs-Interview von Harry und Meghan im Jahr 2017 gibt der Herzog von Sussex einen überraschenden Kommentar über das Verhältnis der royalen Damen.
©Gala

Verwendete Quellen: Express, People

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema