VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan hat einen Trick Wenn über sie berichtet wird, dann ...

Herzogin Meghan
© Getty Images
Kaum ein Tag vergeht, an dem die Presse nicht über Herzogin Meghan berichtet. Doch wenn ihr ein Artikel unter die Nase kommt, dann ...

Seit der Hochzeit im Mai mit Prinz Harry, 34, gehört Herzogin Meghan, 37, zu den weltweit gefragtesten Frauen. Jeden Tag wird über sie, ihre Ehe und ihre Schwangerschaft berichtet. 

Herzogin Meghan: Sie glaubt an schlechtes Karma

Jeder Schritt, den die Herzogin von Sussex macht, wird akribisch beobachtet, unter die Lupe genommen und meist negativ beleuchtet. Doch damit möchte sich die ehemalige "Suits"-Darstellerin angeblich nicht beschäftigen. Ein Insider, der mit Katie Nicholl von "Vanity Fair" gesprochen hatte, plauderte aus: "Meghan glaubt an Karma und will nicht rumsitzen und negative Online-Kommentare und Geschichten über sich lesen." Dahinter steckt der spirituelle Glaube, dass jede Handlung unweigerlich eine Folge, eine Konsequenz hat. Also beschäftigt sich die ehemalige Schauspielerin lieber mit den positiven Dingen im Leben. 

Sie liest niemals Artikel über sich

Ihr Trick gegen die negative Berichterstattung: Sie lässt sie an sich abprallen und ignoriert sie strikt. "Sie hat das Gefühl, dass die britische Presse total hinter ihr her ist und während sie sich vollkommen darüber bewusst ist, was berichtet wird und was los ist, gibt sie ihr Bestes, all die Geschichten über sich nicht zu lesen." 

Negative Presse über Meghan

Zum Glück! Schließlich wird vor allem in jüngster Zukunft fast nur negativ über die Ex-Darstellerin berichtet. So sollen sie und Prinz Harry derzeit ein schwieriges Verhältnis zu Herzogin Catherine, 36, und Prinz William, 36, haben. Sogar von einem getrennten Weihnachtsfest war die Rede. 

Herzogin Meghan und Prinz Harry 

Verwendete Quellen:Daily Mail Vanity Fair

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken