Herzogin Meghan: Neue Details zur zweiten Babyparty

Herzogin Meghan plant nur wenige Wochen nach ihrer ersten, luxuriösen Babyshower in New York offenbar eine weitere Party zur bevorstehenden Geburt ihres Babys. Jetzt kommen immer mehr Details an die Öffentlichkeit

Erst vor wenigen Wochen feierte Herzogin Meghan in New York eine luxuriöse, mehrtägige Babyshower mit ihren Freundinnen. Jetzt soll die Frau von Prinz Harry, 34, aller Kritik zum Trotz offenbar schon die nächste Babyparty planen. 

Herzogin Meghan feiert lokal 

Immer mehr Details der vermeintlichen zweiten Babyshower von Herzogin Meghan kommen ans Tageslicht. Wie "Hello!" berichtet, könnte die zweite Babyshower der ehemaligen Schauspielerin ("Suits") in einem der Soho-Clubs stattfinden - schließlich sei Meghan eng mit Markus Anderson, Consultant der Soho House Group, befreundet. Eine heiß favorisierte Location ist das Soho House an der Dean Street, denn die werdenden Eltern haben dort eines ihrer ersten Dates verbracht. Ursprünglich habe die schwangere Herzogin von Sussex geplant, die zweite Babyparty im Frogmore Cottage auszurichten, dem neuen Zuhause von Meghan und Harry. Doch die Umbauarbeiten am Frogmore Cottage seien noch nicht beendet, sodass die Feier dem Bericht zufolge in den Buckingham-Palast verlagert werden könnte.

Prinz Harry und Doria Ragland sind dabei

Laut der britischen "Daily Mail" soll die zweite Babyparty von Herzogin Meghan in einem sehr viel bescheideneren Rahmen als die erste stattfinden. Die kleine Feier solle in Großbritannien standen, und es seien nur eine Handvoll Gäste geladen, darunter Meghans Mutter aus Los Angeles, Doria Ragland, 62, sowie Victoria Beckham, 44. "Doria wird hierher zur Babyshower kommen", verriet ein Insider der "Daily Mail". Meghans Mutter hatte die erste Babyparty ihrer Tochter in New York verpasst. "Es wird ein kleines Beisammensein von fünf bis sechs Leuten werden." Auch Prinz Harry und Amal Clooney, 41, sollen laut "Hello!" an der zweiten Babyshower teilnehmen.

Herzogin Meghans Babyshower

Ihr New-York-Trip in Bildern

Die Hauptperson des Tages zeigt sich erst am Abend. Auf dem Weg zum Auto, das sie zum Flughafen bringen soll, wird Herzogin Meghan ein letztes Mal auf diesem Trip abgelichtet. Damit sie es auf dem Heimflug, der knapp sieben Stunden dauert, bequem hat, trägt Meghan Leggings und Sportschuhe. Um sich vor neugierigen Blicken zu schützen wählt sie eine schwarze Kappe. Dabei fällt auf: Es ist das gleiche Modell, das auch Abigail Spencer vor wenigen Stunden trug. Das aufgestickte Wort "Rectify" ist dabei Promotion für die gleichnamige TV-Serie, in der Abigail eine der Hauptrollen spielt. 
Herzogin Meghan feiert nicht nur eine, sondern direkt zwei Babypartys. Für die zweite Babyshower, die am 20. Februar stattfindet, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Unter anderem wird für Meghan und ihre Gäste eine Zuckerwatte-Maschine angeliefert. In Sachen Babygeschlecht stiftet der Karton weiter Verwirrung: Er ist in den Farben Blau UND Rosa gehalten. 
Auch musikalisch kommen die Gäste voll auf ihre Kosten: Erin Hill, eine weltberühmte Harfenistin, sorgt für die richtigen Klänge bei der Party. Die New Yorkerin konnte in ihrer Karriere schon so einige Erfahrungen mit Prominenten sammeln und musizierte bereits untere anderem gemeinsam mit Kanye West, Enya und a-ha.
Kommen hier Gastgeschenke für Meghan und ihre Freunde an? Die Luxus-Koffermarke Away liefert einige Taschen mit Koffern ins Hotel "The Mark".

43

Herzogin Meghans luxuriöse Babyparty in New York

Herzogin Meghan war in die Kritik geraten, nachdem sie im Februar eine fünftägige Babyshower in New York gefeiert hatte. Zu der Party flog sie mit einem Privatjet, die Feier selbst fand im Luxushotel "The Mark" in Manhattan statt, in einer der teuersten Suiten der Welt. 20 Freundinnen feierten mit Meghan die bevorstehende Geburt von "Baby Sussex", darunter Tennis-Star Serena Williams, 37, und Amal Clooney, 41, die Frau von George Clooney, 57. Umgerechnet mehr als 400.000 Euro soll der Spaß gekostet haben.

Doch für die frühere "Suits"-Darstellerin könnte es noch eine böse Überraschung geben: Möglicherweise muss Herzogin Meghan für die Babygeschenke, die sie bekommen hat, eine saftige Steuerzahlung an den US-Staat leisten.

Herzogin Meghan

Verrät dieses Video das Geschlecht ihres Nachwuchses?

Herzogin Meghan, Prinz Harry
Ob das so geplant war? Das Video eines Mitarbeiters aus dem Hotel, in dem Meghan ihre Baby-Party veranstaltete, könnte etwas pikantes verraten.
©Gala

Verwendete Quellen: Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals