Herzogin Meghan beim Remembrance Sunday : Warum sie abseits von Queen Elizabeth und Kate stand

Queen Elizabeth und die Königsfamilie kamen am Sonntag in London zu einer Gedenkveranstaltung zusammen. Während Herzogin Kate und Herzogin Camilla neben der Queen standen, musste sich Herzogin Meghan mit einem Platz weiter abseits begnügen. Was dahinter steckt.

Herzogin Camilla, Queen Elizabeth und Herzogin Meghan beobachten am 10. November 2019 auf dem Balkon des Außenministerium die Gedenkzeremonie.

Die britischen Royals erschienen am Sonntagvormittag (10. November) anlässlich des Remembrance Sunday am Cenotaph, einem Kriegsdenkmal im Londoner Regierungsviertel. Mit dem National Service of Remembrance, so der Name der abgehaltenen Zeremonie, gedenkt die Nation jedes Jahr denjenigen Soldaten und Militärangehörigen, die seit dem Ersten Weltkrieg in Ausübung ihres Dienstes gestoben sind.

Herzogin Catherine und Herzogin Meghan stehen getrennt

Während die männlichen Mitglieder der Königsfamilie und Prinzessin Anne - die 69-Jährige diente nicht, hält aber eine Reihe militärischer Ehrentitel - vor dem Denkmal Spalier standen und Gedenkkränze niederlegten, beobachteten die Frauen und Annes Ehemann das Geschehen von Balkonen aus. Was auffiel: Queen Elizabeth , 93, hatte an ihre Seite nur Herzogin Catherine, 37, und Herzogin Camilla, 72, gebeten.

Die britischen Royals beim Remembrance Sunday. Auf dem Balkon in der Mitte stehen Herzogin Camilla, Queen Elizabeth und Herzogin Catherine (v.l.n.r.). Auf dem Balkon rechts stehen Gräfin Sophie von Wessex, Herzogin Meghan und Timothy Laurence.

Jenseits einer dicken Mauer, auf einem anderen Balkon, hatte Herzogin Meghan mit Gräfin Sophie von Wessex, 54, der Ehefrau von Prinz Edward, 55, und Timothy Laurence, 64, Position bezogen. Was hatte es damit auf sich?

Gräfin von Sophie von Wessex, Herzogin Meghan und Timothy Laurence beim Remembrance Sunday 2019.

Warum Kate neben Queen Elizabeth steht, Meghan aber nicht

Vermutlich lag es an der begrenzten Größe der Balkone, dass Queen Elizabeth nur von Kate und Camilla flankiert wurde. Da die Ehefrauen von Prinz William, 37, und Prinz Charles, 70, die angehenden Queen Consorts sind und damit in der Hierarchie über Meghan stehen, hatten sie das Vorrecht auf einen Platz neben der Königin.

Britsche Royals

Queen, Kate, Harry & Co. begehen den Remembrance Day

Herzogin Camilla, Queen Elizabeth und Herzogin Meghan beobachten am 10. November 2019 auf dem Balkon des Außenministerium die Gedenkzeremonie.
Prinz Harry, Prinz William und ihr Onkel Prinz Andrew halten inne, um der Toten zu gedenken. Besonders für Harry ein Moment mit persönlicher Bedeutung. Er diente zweimal -  2018 und 2012/2013 - für mehrere Wochen in Afghanistan stationiert.  "Junge Kerle zu sehen, viel jünger als ich, eingewickelt in Plastik, mit fehlenden Gliedmaßen und mit einer Unmenge an Schläuchen, die aus ihnen rauskamen - das war etwas, worauf ich nicht vorbereitet war", beschrieb Harry seine Erlebnisse im August 2014 in einem Betrag für "The Sunday Times". 
Prinz Andrew, Prinz Harry und Prinz Wiliam am Remembrance Sunday 2019
Die Brüder Harry und William zeigen sich endlich einmal wieder Seite an Seite. In der TV-Dokumentation "Harry and Meghan: An African Journey", die am 22. Oktober 2019 ausgestrahlt worden, ist, hatte Harry zugegeben, dass er und William "auf unterschiedlichen Wegen" unterwegs seien. Dennoch liebe er seinen Bruder sehr, so Harry.

44

Auch 2018 war das so gewesen. Damals erklärte Royal-Experte Simon Perry gegenüber "The Express": "Da die Balkone (...) klein sind, ist es fast unmöglich, mehr als drei oder vier Frauen auf jeden zu platzieren." Obwohl Meghan nicht neben der Queen gestanden habe, habe sie "eine sehr wichtige eigene Position" innegehabt. Auch das Thema Pressearbeit könnte bei der Platzierung der Royals eine Rolle gespielt haben: Die Queen im Zentrum einer Dreier-Konstellation gibt ein schönes Fotomotiv ab als im Quartett. 

Verwendete Quellen: eigene Recherche, The Express

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals