VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Der Palast sucht einen neuen Piloten

Herzogin Meghan
© Getty Images
Ist Herzogin Meghan der Grund? Es scheint, als habe der Helikopterpilot der königlichen Familie seinen Dienst quittiert. Im Netz ist eine entsprechende Stellenausschreibung aufgetaucht

Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, müssen allem Anschein nach schon wieder einen Mitarbeiter ziehen lassen. Medienberichten zufolge hat der Helikopterpilot der Königsfamilie den Dienst quittiert. Eine entsprechende Stellenausschreibung auf Palast-Website bestätigt das. Hat Meghan etwas mit der vermeintlichen Kündigung zu tun?

Herzogin Meghan: Ihr Pilot schmeißt hin

"Es ist die Erfüllung überdurchschnittlicher Arbeit, und sie unterstützt die royalen Pflichten", heißt es in der Beschreibung im Job-Portal des britischen Königshauses. Die Royals suchen einen neuen Helikopterpiloten. In Vollzeit, mit wettbewerbsmäßiger Bezahlung plus Boni. Wie "RadarOnline" exklusiv von einem Insider aus dem Palast erfahren will, hat der letzte Pilot hingeschmissen.

Er wäre also der vierte Angestellte, der binnen weniger Monate im Palast gekündigt hat. Erst Im November hatte Melissa Touabti, 40, eine Assistentin von Meghan, das Handtuch geworfen. Nur einen Monat später folgte Samantha Cohen, 50, Sekretärin der Ex-"Suits"-Schauspielerin und dem Sohn von Prinz Charles, 70. Eine Mitarbeiterin des Security-Teams soll ebenfalls nach nur sechs Monaten gegangen sein. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Ist Meghan der Grund für die Kündigung?

Laut der Quelle des Online-Portals soll die Herzogin Schuld an der Kündigung des Piloten haben. Die 37-Jährige habe ihn regelmäßig für Botenflüge beansprucht, um ihre Schwangerschaftsgelüste zu befriedigen. Er sei sich wie ein "fliegender Lieferservice, der 24/7 auf Abruf stehen muss" vorgekommen. Ob es sich dabei nicht bloß um ein Gerücht handelt, ist aktuell nicht bestätigt.

Verwendete Quellen:RadarOnline

mba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken