VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Neues Privatfoto! So haben wir sie noch nie gesehen

Herzogin Meghan
© Chris Jackson / Getty Images
Herzogin Meghan ist bekennende Feministin. Zusammen mit Gloria Steinem und Jessica Yellin hat sie für das Magazin "Vogue" jetzt über das neue Abtreibungsgesetz in den USA gesprochen. In diesem Zuge wurde auch ein ungewöhnlich privates Foto der Herzogin veröffentlicht.

Herzogin Meghan, 40, gehörte nicht zu den ersten Frauen, die sich nach der Änderung des Abtreibungsgesetzes in den USA zu Wort gemeldet haben. Dafür hagelte es in den letzten Tagen Kritik. Doch die 40-Jährige war alles andere als untätig: Zusammen mit Frauenrechtlerin Gloria Steinem, 88, hat Meghan für das Magazin "Vogue" über die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs gesprochen, Autorin Jessica Yellin, 51, hat das Gespräch der beiden Frauen moderiert. Wie die Diskussion von Meghan und Gloria hinter den Kulissen aussah, verrät nun ein neues Foto der Herzogin von Sussex – und das ist ungewöhnlich privat.

Herzogin Meghan veröffentlicht privaten Schnappschuss

In einer weiten Leinenhose und einem schlichten dunklen Pullover sitzt Herzogin Meghan konzentriert auf der Couch. Auf ihrem Schoß hat sie ihren Laptop aufgebaut, in der Hand hält sie ihr Handy. Sie spricht mit Gloria Steinem und Jessica Yellin über das neue Abtreibungsgesetz in den USA. Meghan hört aufmerksam zu, ihre linke Hand liegt über ihrem Mund. Ihre Haare hat sie für das wichtige Telefonat zu einem lockeren Pferdeschwanz zusammengebunden, ein breites Haarband hindert kleine Strähnen daran, ihr ins Gesicht zu fallen. Auf viel Make-up verzichtet die 40-Jährige.

Es ist eine selten private Aufnahme der Herzogin, normalerweise veröffentlichen Meghan und Prinz Harry, 37, nur bewusst ausgewählte und professionelle Fotos von sich. Dieser Schnappschuss wirkt hingegen so spontan, dass man sich fast vorstellen könnte, Harry habe seine Ehefrau in einem unbemerkten Moment einfach heimlich mit dem Handy fotografiert.

"Was sagt das den Frauen?", sagt Herzogin Meghan zu dem umstrittenen Urteil des Supreme Court. "Es sagt uns, dass unsere körperliche Sicherheit nicht wichtig ist und dass wir deshalb nicht wichtig sind. Aber das sind wir. Frauen sind wichtig. Und das ist einer der Gründe, warum ich Gloria sofort angerufen habe. Denn sie erinnert mich daran, dass man, wenn man Wut hat, diese Energie in etwas kanalisieren muss, das etwas bewegt. Das ist es, was Aktivismus ausmacht. Es geht darum, wie wir uns zeigen", so Meghans deutliche Message.

Verwendete Quellen: vogue.com, instagram.com

Video: Herzogin Meghan macht klare Ansage nach Abschaffung des Grundrechts auf Abtreibung in den USA

Herzogin Meghan
aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken