Herzogin Meghan: So schnell kommt sie aus der Babypause zurück

Lange Babypause nach der Geburt? Fehlanzeige! Statt sich auszuruhen will Herzogin Meghan lieber so schnell wie möglich wieder arbeiten - das behaupten zumindest königliche Quellen. So soll die 37-Jährige bereits nach drei Monaten wieder in die Öffentlichkeit zurückkehren

Herzogin Meghan
Letztes Video wiederholen
Insider munkeln, dass Meghan bereits vor Ablauf ihres dreimonatigen Mutterschaftsurlaubes in die Öffentlichkeit zurückkehren wird.

Bereits Mitte März zog sich Herzogin Meghan aus der Öffentlichkeit in den Mutterschutz zurück. Dass Meghan nach der Geburt von Baby Sussex eine lange Auszeit nimmt, ist jedoch eher unwahrscheinlich. Denn von einer langen Babypause ist die Herzogin weit entfernt - wie königliche Quellen behaupten. Statt sich auszuruhen möchte die 37-Jährige lieber wieder so schnell wie möglich arbeiten. „Meghan hat deutlich gemacht, dass sie so schnell wie möglich wieder arbeiten möchte. Sie hat sehr viel Energie ist sehr entschlossen und möchte sich so gut es geht um ihre Wohltätigkeitsorganisationen kümmern", behauptet eine königliche Quelle gegenüber "The Sun". Herzogin Meghan soll nur drei Monate Mutterschaftsurlaub nach der Geburt ihres Babys planen. Zum Vergleich: Herzogin Catherine nahm sich nach der Geburt ihres Sohnes Louis sechs Monate und nach der Geburt ihrer Tochter Charlotte fünf Monate frei. Tatsache ist: Für amerikanische Mütter sind drei Monate Mutterschaftsurlaub ganz normaler Standard. „Normalerweise bekommen sie nicht die sechs oder gar zwölf Monate, die Frauen hier in Großbritannien bekommen. Das ist also für Meghan völlig normal.“ Insider munkeln, dass Meghan sogar vor Ablauf der drei Monate ins Daily Business zurückkehren wird. „Sie hat die drei Monate im Kalender vorgemerkt, aber  wird höchstwahrscheinlich in sechs Wochen wieder in das öffentliche Leben zurückkehren.“ Grund für ihre verfrühte Rückkehr sei die offizielle Geburtstagsfeier der Queen. Die als "Trooping The Colour" bekannte Militärparade zu Ehren der Monarchin findet 2019 am 8. Juni statt.

Charlotte, George, Louis & Co.

Sie werden die Spielkameraden von Baby Sussex

Die Kinder von Prinz William und Herzogin Catherine  Prinzessin Charlotte und Prinz George freuen sich sicher schon darauf, ihre zukünftige Cousine oder ihren Cousin an die Hand zu nehmen. Und der kleine Prinz Louis wird nur ein Jahr älter sein als das Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan - ein idealer Altersunterschied, um gemeinsam die Welt zu entdecken.
Die Kinder von Sophie Ellis-Bextor  Die britische Sängerin Sophie Ellis-Bextor ist mit Herzogin Meghan befreundet, seit die beiden sich 2015 in Istanbul kennenlernten. Die "Murder on the Dancefloor"-Interpretin ist selbst erst Anfang 2019 erneut Mama geworden: Nach ihren vier Söhnen Sonny, 13, Kit, 9, Ray, 5, und Jesse, 3, ist das fünfte Kind wieder ein Junge. Da sie nur etwa fünf Monate Altersunterschied trennen, werden der kleine Mickey Jones und der Sohn von Harry und Meghan sicher süße Spielkameraden.
Alexis Olympia Ohanian  Serena Williams ist eine enge Freundin von Herzogin Meghan. Die Tennisspielerin hat mit ihrem Mann, dem Reddit-Gründer Alexis Ohanian, eine kleine Tochter. Treffen sich Serena und Meghan, werden ihre Kids Alexis Olympia und Baby Sussex bestimmt tolle Playdates haben.
Lena und Mia Tindall  Prinz Harrys Cousine Zara Tindall und ihr Eheman Mike haben zwei süße Töchter, die mit Baby Sussex spielen können:  Lena und Mia Tindall.

12

Verwendete Quelle: The Sun

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals