VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan So charmant überspielt sie Momente der Unsicherheit

Herzogin Meghan
© Getty Images
Herzogin Meghan musste auf ihrem Weg zu einem britischen Royal viel lernen. Auch heute läuft nicht immer alles glatt. Doch sie hat einen charmanten Weg gefunden, um Fauxpas zu überspielen

Nur zwei Jahre nach ihrem Kennenlernen sind Herzogin Meghan, 36, und Prinz Harry, 33, bereits ein verheiratetes Ehepaar. Logisch, dass die Herzogin das royale Prozedere im Schnelldurchlauf erlernen musste. Dass ihr daher noch der ein oder andere Fehler unterläuft, ist ihr wohl nicht zu verübeln. Beim Staatsbesuch in Irland bewies sie aber, dass sie mit potentiellen Fauxpas charmant umzugehen weiß.

Herzogin Meghan muss vieles beachten

Obwohl Herzogin Meghan bereits Rampenlicht-Erfahrungen hat und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gewohnt ist, scheint sie an der Seite von Prinz Harry ab und an noch etwas unsicher zu sein. Immer wieder schaut sie fragend zu ihm auf oder sichert sich ab, in dem sie ihren Mann bei der Hand nimmt und sich von ihm führen lässt. Doch nicht nur das royale Protokoll bereitet Meghan einige Probleme, auch ihre Outfitwahl erweist sich manchmal als schwierig.

Charmante Worte in Richtung Fans

So auch am gestrigen Mittwoch, den 11. Juli, in Dublin. Denn Meghan setzte trotz irischem Kopfsteinpflaster auf hochhackige Pumps. Die am Rande stehenden Fans registrierten dies mit Bewunderung und lobten die 36-Jährige für ihren geübten Gang über die Pflastersteine. Auf den Zuruf, dass sie mit dem schwierigen Gelände gut zurecht käme, antwortete Meghan laut "People": "Ich versuche es." Eine geschickte Antwort, die potentielle Fauxpas charmant überspielt hätte. Denn hätte sich doch ein kleiner Patzer in die Performance der Herzogin geschlichen, so hätten ihr die Iren diesen sicher nicht übel genommen.

Herzogin Meghan schaut beim Gang über das Kopfsteinpflaster konzentriert auf ihre Füße. Ihre Pumps könnten bei diesem Untergrund zur Stolperfalle werden.
Herzogin Meghan schaut beim Gang über das Kopfsteinpflaster konzentriert auf ihre Füße. Ihre Pumps könnten bei diesem Untergrund zur Stolperfalle werden.
© Getty Images

Meghan setzt in Momenten der Unsicherheit offenbar auf Zurückhaltung und ihren Charme. Sollte es hart auf hart kommen, steht ihr aber ja immer noch Prinz Harry zur Seite. An ihrem Ehemann kann sich Meghan in Momenten der Unsicherheit nämlich nicht nur im übertragenen Sinne festhalten.   

ame Gala

Mehr zum Thema