VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Nach der Geburt in die USA

Herzogin Meghan
© Dana Press
Herzogin Meghan will nach der Geburt ihres Babys in ihre Heimat USA reisen. Auch ein Trip nach Kanada steht auf dem Programm

Beim Besuch eines Londoner Pflegeheims verriet Herzogin Meghan kürzlich, dass sie sich mittlerweile "sehr schwanger" fühle. Jetzt schmiedet die 37-Jährige offenbar schon Reisepläne für die Zeit nach der Geburt ihres ersten Kindes. 

Herzogin Meghan + Prinz Harry: Reise nach Amerika

Wie eine Royals-Expertin der "Vanity Fair" verriet, wolle die Herzogin von Sussex nach der Geburt ihres Babys zusammen mit ihrem Ehemann Prinz Harry, 34, in die USA reisen. Es solle in die Heimat der ehemaligen "Suits"-Schauspielerin gehen, die im kalifornischen Los Angeles aufgewachsen ist. Dort wolle Meghan ihre Mutter Doria Ragland, 62, besuchen. Auch Kanada stehe als Reiseziel auf dem Programm.

Das Baby kommt mit

Wie das US-amerikanische Magazin weiter berichtet, habe das Herzogspaar seine Amerika-Reise bereits vor der Schwangerschaft geplant und für Anfang 2019 vorgesehen. Nun solle der Trip erst im Herbst 2019 stattfinden. Herzogin Meghan und Prinz Harry würden ihr Baby mit auf die große Reise nehmen. Der royale Nachwuchs wäre dann etwa ein halbes Jahr alt.

Vorher Umzug ins "Frogmore Cottage"

Herzogin Meghan ist in Los Angeles geboren und aufgewachsen. Nach der Hochzeit mit Prinz Harry war sie aus ihrer Heimat Kalifornien nach Großbritannien gezogen. Anfang des Jahres steht ein erneuter Umzug an: Das Herzogspaar wird sich sein neues Zuhause im "Frogmore Cottage" einrichten, um sich dort auf die Geburt des Kindes im Frühjahr vorzubereiten.

Herzogin Meghan und Prinz Harry

Verwendete Quellen:Vanity Fair, Express

mzi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken