Herzogin Meghan: Diese Bedingung stellt sie an ihren Vater

Seit Wochen kommuniziert Thomas Markle über die Presse mit seiner Tochter - er wisse keinen anderen Weg, behauptet er. Eine Palastinsider stellt nun klar: So erreiche er bei Meghan gar nichts

Herzogin Meghan wird erst wieder mit ihrem Vater sprechen, wenn er sie auf "respektvolle Weise" kontaktiert und aufhört Familieninterna in der Öffentlichkeit breitzutreten. Das berichtet die britische Zeitung "Daily Mail" und beruft sich auf einen engen Freund aus dem Umfeld der Ehefrau von Prinz Harry.

Herzogin Meghan: Thomas Markle weiß sie sehr wohl zu erreichen

In gleich mehreren Interviews warf er der Königsfamilie vor, ihn aus Meghans Leben verbannt zu haben. Seit ihrer Hochzeit im Mai haben Vater und Tochter  nicht mehr miteinander gesprochen. Auch, weil Markle keinen Weg wüsste, wie er seine jüngste Tochter kontaktieren könne. Die Telefonnummer, über die sie immer kommuniziert hätten, sei für ihn nicht mehr erreichbar, erklärte er in einem Interview.

Insider verrät ...

Behauptungen, denen der Insider widerspricht. "Thomas spricht mehr mit der Presse, als er versucht hat mit seiner eigenen Tochter zu sprechen", stellte die Quelle im Gespräch mit der "Daily Mail" klar und fügte hinzu, dass er über seine Ex-Frau Doria Ragland Meghan jederzeit etwas mitteilen könne. "Er weiß, dass Doria mit ihr in Kontakt ist und Thomas weiß, wie er Doria erreicht. Wenn Thomas wirklich mit Meghan sprechen wollte, könnte er ganz einfach ihrer Mutter einen Brief geben und sie bitten, ihn weiterzugeben." 

Prinz Harry + Meghan Markle

Die Bilder ihrer stürmischen Liebe

25. Oktober 2019  Prinz Harry begleitet seine Frau Herzogin Meghan zu einer Diskussionsrunde zum Thema Geschlechtergleichheit auf Schloss Windsor. 
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan: 2. Oktober 2019 Im Rahmen ihrer offiziellen Südafrika-Reise besuchen Prinz Harry und Herzogin Meghan gemeinsam den Tembisa Township in der Nähe von Johannesburg. Das royale Paar ist nach Harrys Ausflügen nach Malawi und Angola endlich wieder vereint und sichtlich happy darüber.
Herzogin Meghan: 25. September 2019 Am dritten Tag ihrer Afrika-Reise darf Baby Archie seine Eltern Herzogin Meghan und Prinz Harry zum ersten Treffen des Tages begleiten.

99

Herzogin Meghan erwartet eine "respektvolle" Kontaktaufnahme

Thomas Markle und Doria Ragland, die sich scheiden ließen als Meghan sechs Jahre alt war, blieben auch nach ihrer Trennung in Kontakt. Spätestens die Verlobung und Hochzeit ihrer einzigen gemeinsamen Tochter mit Prinz Harry sorgte für einen regen Austausch unter dem Ex-Paar. Trotzdem scheint der 74-Jährige Doria nicht um Hilfe zu bitten. Aus einem einfachen Grund, glaubt der Insider. Er könne daraus keinen Profit ziehen: "Unglücklicherweise würde das keine Zeitungen verkaufen."

Funkstille zwischen Vater und Tochter

Seit mittlerweile elf Wochen sollen Vater und Tochter kein Wort miteinander gesprochen haben. Ein Umstand, der dem Amerikaner schwer zu schaffen machen soll, aber offenbar auch nicht zum Umdenken bringt. "Der einzige Grund, warum Meghan bis jetzt nicht mit ihrem Vater gesprochen hat, ist, dass sie darauf wartet, dass er sie auf respektvolle Weise kontaktiert", erklärte die Palastquelle weiter. Ein neues Interview mit einer britischen Boulevardzeitung zählt da sicher nicht dazu. 

Herzogin Meghan

Klare Ansage an ihren Vater

Meghan Markle
Nur wenige Tage vor der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan musste Thomas Markle am Herzen operiert werden. Von seiner Tochter erhielt dieser nun klare Anweisungen.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals