VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Das wäre fast ins Auge gegangen

Herzogin Meghan: Das wäre fast ins Auge gegangen
Die Flitterwochen sind gerade erst vorüber, schon warten die Verpflichtungen. Herzogin Meghan hatte nun ihren ersten öffentlichen Auftritt ohne Prinz Harry – dafür mit der Queen höchstpersönlich 
Mehr
Bei ihrem ersten Solo-Auftritt an der Seite von Queen Elizabeth weicht Herzogin Meghan einem Fettnäpfchen geschickt aus

Der erste Solo-Ausflug mit Queen Elizabeth, 92, muss bei Herzogin Meghan, 36, für ordentlich Aufregung gesorgt haben. Das Duo hatte gleich mehrere Termine in Cheshire. Und fast wäre der Herzogin schon beim Einsteigen ins Auto ein unangenehmer Fauxpas unterlaufen.

Herzogin Meghan: Charmant wie immer

Wer nämlich steigt zuerst ins Auto? Darüber schien bei der Herzogin und der Queen Verwirrung zu herrschen. Zunächst schien die Queen den Vortritt zu haben, dann die Herzogin. "Wie ist es Ihnen lieber?", kann man Herzogin Meghan in dem Video des Moments, der auf "Glamour.uk" veröffentlicht wurde, fragen hören. Gewohnt charmant hat die Herzogin also die peinliche Situation gemeistert. Sie war es auch, die schließlich auf Ansage der Queen zuerst ins Auto stieg.

Queen Elizabeth: Sie sitzt hinter dem Fahrer

Der Etiketten-Experte William Hanson erklärte via "MailOnline": "Die Queen sitzt immer hinter dem Fahrer." Das entspräche nicht dem Protokoll, sondern der persönlichen Vorliebe der Monarchin. Laut Protokoll sitzt die wichtigste Person immer diagonal hinter dem Fahrer. "Vermutlich hat man am Hof vergessen, der Herzogin Bescheid zu geben, dass die Queen ihren Lieblingssitz hat", so William Hanson. Umso charmanter, dass die Herzogin sich nach den Wünschen der Queen richtete. 

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken