Herzogin Meghan: Sie trainiert sich einen britischen Akzent an

Irgendetwas ist anders an Herzogin Meghan - bei einem Auftritt fällt auf: Die gebürtige Amerikanerin spricht plötzlich mit einem britischen Akzent 

Seit dem Herbst 2017 lebt Herzogin Meghan in London. Für die Liebe gab sie ihre Schauspielkarriere auf, verließ ihre Wahlheimat Kanada und zog zu Prinz Harry in den Kensington Palast - ein Neuanfang für die 36-Jährige. In ihrer neuen Rolle als Herzogin geht Meghan mittlerweile voll und ganz auf. Geschult in höfischer Etikette und britischer Geschichte meistert sie ihre Auftritt für die Krone mit Bravour.

Herzogin Meghan kommt die Schauspielerei zugute

Mittlerweile scheint die gebürtige Amerikanerin auch das letzte Detail perfektioniert zu haben. Ein Fan-Video von ihrem Auftritt mit der Queen in Cheshire beweist: Meghan scheint sich einen britischen Akzent antrainiert zu haben. In dem kurzen Clip ist zu sehen, wie sie mit verschiedenen Menschen am Straßenrand spricht. Sie begrüßt sie, stellt sich selbst vor und fragt nach den Namen ihrer Gegenüber. Dabei kommt immer wieder ein britischer Akzent durch.

Sich einen Akzent anzutrainieren ist für die ehemalige Seriendarstellerin sicher eine bekannte Übung. Schließlich gehört es für Schauspieler zu ihrem Job, diese für bestimmte Rollen anzueignen. Hilfreich ist dabei immer einen Muttersprachler zu beobachten - und da hat Meghan in ihrem Ehemann sicher das beste Vorbild.

Meghan Markle

Das wird sie sich noch abgewöhnen

Meghan Markle
Sie macht Selfies, sie gibt Autogramme und sie zeigt ihre Freude ohne Zurückhaltung nur zu gerne. Meghan Markle bringt mit ihrer Art frischen Wind in das britische Königshaus. Doch wird sie sich auch diese Unbeschwertheit auch nach der Hochzeit behalten können?
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals