Herzogin Meghan und das Protokoll: Sie darf nicht alle Geburtstagsgeschenke behalten

Vor wenigen Tagen feierte Herzogin Meghan ihren 37. Geburtstag. Und da gab es natürlich reichlich Geschenke – doch nicht alle darf sie behalten

Es ist nicht immer einfach mit dem königlichen Protokoll – das bekommt auch Herzogin Meghan, 37, hautnah zu spüren. Denn die Geschenke, die sie am 4. August zu ihrem 37. Geburtstag bekommen hat, darf sie nicht einfach so behalten.

Herzogin Meghan: Sie darf nicht alle Geburtstagsgeschenke behalten

Die Herzogin von Sussex und ihr Team werden in den nächsten Wochen so einiges zu tun haben. Denn viele von Meghans Geburtstagsgeschenken müssen zurückgegeben werden. "The Mirror" schreibt, dass die Frau von Prinz Harry, 33, gemäß den königlichen Leitlinien nur bestimmte Geschenke behalten darf.

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Ihr ganz persönlicher Cinderella-Moment

Harry und Meghan
Auch Harry und Meghan sind in ihrem Leben bestimmt schon viele Peinlichkeiten passiert. Doch dieses Mal ist es jemand Anderes der für ein kleines Fauxpas sorgt. So überfordert mit einer Situation, sieht man die Royals selten.
©Gala

Strenge Regeln für die Royals

"Bei der Annahme von Geschenken gilt für die Mitglieder der königlichen Familie das Grundprinzip, dass keine Geschenke, Gastfreundschaft oder Dienstleistungen akzeptiert werden, welche den Eindruck entstehen lassen könnten, dass Mitglieder der königlichen Familie dem Geber etwas schulden," so zitiert "The Mirror" die royalen Richtlinien. Diese Richtlinien scheinen nicht nur für Geburtstagsgeschenke zu gelten, sondern auch für Präsente, die die Royals beispielsweise bei offiziellen Terminen erhalten.

Herzogin Meghan

Die frühen Looks der royalen Stil-Ikone

Posierend mit Party-Kussmund dürfte man Herzogin Meghan jetzt nicht mehr sehen, und auch das verspielte blaue Kleid passt nicht mehr wirklich in den royalen Kleiderschrank im Kensington Palast
Ganz kuschelig im Cashmere-Pullover mit Leder-Leggins besucht Meghan im Februar 2014 eine Shoperöffnung von Marc Jacobs.
Vom Serien-Star zur Herzogin: In der Erfolgsserie "Suits" war Meghan Markle auch immer stilvoll gekleidet, so wie hier im royalblauen Etuikleid.
Wild gemusterte Looks wie dieser Bleistiftrock, den Meghan bei einer "Suits"-Pressekonferenz, werden zukünftig wohl wesentlich seltener zu sehen sein.

26

Fan-Geschenke unter 167 Euro sind ok

Es soll eine genaue Liste geben, welche Präsente die Herzogin behalten darf: Dazu gehören etwa Muster von Modedesignern, die zu hohe Rücksendekosten haben oder Souvenirs, die der Royal-Neuling bei offiziellen Terminen bekommen hat. Behalten darf sie beispielsweise auch Präsente von Charity-Veranstaltungen, sowie Blumen, Essen oder kleine Geschenke von Fans unter 194,20 Dollar (entspricht 167,48 Euro). Ebenso Bücher von Autoren, sofern sie unumstritten sind, oder Gelder, die sie im Auftrag für ihre Charity-Zwecke sammelt.

Das muss die Herzogin zurückschicken

Von einigen Präsenten muss sich die Herzogin aber wieder trennen: Muster und Geschenke von Unternehmern, deren Retoure-Kosten nicht so hoch sind, muss sie zurückschicken. Genauso wie Präsente von Fans, über deren Motive man Bedenken hat. Aber auch Bücher, deren Autoren umstritten sind, oder Geld. Sollte Letzteres nicht zurückgegeben werden können, muss es an eine Wohltätigkeitsorganisation gespendet werden.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan erscheint mit Prinz Harry zu den "WellChild Awards", einer vielbeachteten Veranstaltung zur Würdigung schwerkranker Kinder und Jugendlicher und der Menschen, die versuchen, deren Leben zu verbessern. In einem figurbetonten smaragdgrünen Wollkleid von P.A.R.O.S.H., das sie bereits für ihre Verlobungsfotos getragen hat, betritt die 38-Jährige das Royal Lancaster Hotel in London. Über den Schultern drapiert sie ganz lässig einen eleganten camelfarbenen Mantel von Sentaler, den sie bereits bei ihrem ersten Weihnachtsgottesdienst auf Sandringham trug. Abgerundet wird ihr elegantes herbstliches Outfit durch hellbraune Wildleder-Heels von Manolo Blahnik.
Bei ihrem Auftritt bei den "WellChild Awards" setzen Herzogin Meghan und Prinz Harry auf gedeckte Farben und verstehen es dabei, zu strahlen. Während der in einen dunkelblauen Anzug gekleidete Herzog von Sussex mit einer hellblau-gemusterten Krawatte Akzente setzt, rückt seine Frau als Accessoire eine mit Plattschild besetzte Abendtasche in den Fokus. Witziges Detail: der "Henkel" des nützlichen Schmuckstücks ist ein mit Créme- und Blautönen verziertes Seidentuch.
Für Meghan steht an ihrem letzten Tag der Afrika-Reise ein weiteres offizielles Treffen an, zu dem sich ein weiteres Mal umzieht. Zum Treffen mit der Witwe von Nelson Mandela in Johannesburg wählt die Herzogin von Sussex ein Trenchcoat-Kleid, das uns sehr bekannt vorkommt ...
Ihre Kleiderwahl ist eine schöne Geste, wählte sie das Kleid damals im Juli 2018 ebenfalls beim Besuch der Nelson Mandela Centenary Exhibition. Das Modell stammt vom kanadischen Label Nonie und steht der 38-Jährigen ausgezeichnet. 

442

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals