VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Der Prozesstermin mit Schwester Samantha steht fest

Herzogin Meghan
© Pool/Samir Hussein/WireImage / Getty Images
Die Fehde zwischen Herzogin Meghan und Samantha Markle will kein Ende nehmen. Eine Klage, die die Halbschwester der Herzogin von Sussex jüngst einreichte, soll nun vor Gericht verhandelt werden. Der Termin steht bereits fest.

Samantha Markle, 57, verklagt ihre Halbschwester auf Schadenersatz. Sie behauptet, Herzogin Meghan, 41, habe sie mit einigen ihrer Aussagen verleumdet und blamiert. Eine Richterin in Florida hat nun einen Termin für die Verhandlung der Verleumdungsklage festgelegt und verlangt, dass der Fall "zügig" bearbeitet wird. 

Samantha Markle verklagt Herzogin Meghan

Die 57-Jährige klagt an, dass ihre jüngere Schwester mit ihrer "vom Tellerwäscher zum Millionär"-Geschichte hausieren gegangen sei. Zudem sei ihre Behauptung aus dem berühmt berüchtigten Oprah-Interview, sie sei als "Einzelkind" aufgewachsen, falsch. Auch an einigen Passagen des Buches "Finding Freedom", das Meghans Vertrauter und Journalist Omid Scobie verfasst hat, stört sich Markle. 

Richterin Charlene Edwards Honeywell fordert nun beide Seiten auf, schnellstmöglich ihre Dokumente einzureichen, berichtet "Daily Mail". Sie wolle den Prozess "kostengünstig" halten, soll sie angemerkt haben. 

Meghans Rechtsteam ging gegen die Klage vor

Meghans Rechtsteam hatte zuvor die Abweisung der Verleumdungsklage beantragt. Es sei ein "Gefühl" und keine "Tatsache", dass sie als "Einzelkind" aufgewachsen sei, so die Argumentation. Sie könne daher weder dafür, noch für den Inhalt des Buches haftbar gemacht werden, da sie nicht die Autorin oder Herausgeberin sei. Samantha Markle jedoch meint, dass die "falsche" Aussage nicht nur alles untergrabe, was sie je über ihre Verbindung zu ihrer Halbschwester gesagt hat, sondern sie auch bloßstellte und ihr Kummer bereitete.  

Herzogin Meghan + Prinz Harry + Diana

Die Richterin hat die Klage jedoch zugelassen, sodass sich Meghan und Samantha nun bis Ende September auf einen Mediator einigen und die Untersuchungen bis Mai nächsten Jahres abschließen müssen. Sollte es ihnen nicht gelingen, den Fall in der Schlichtung beizulegen oder zu klären, wurde für den 2. Oktober 2023 ein Verhandlungstermin angesetzt, der nicht länger als fünf Tage dauern soll. 

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken