Herzogin Meghan: Papa Thomas Markle: "Sie wird eine fantastische Mutter"

Herzogin Meghan erwartet ein Baby und nun hat sich auch Thomas Markle zum ersten Mal zur Schwangerschaft seiner Tochter geäußert

Herzogin Meghan und Thomas Markle

Herzogin Meghan, 37, und , 34, befinden sich nach wie vor in Australien und feiern dort ihr Babyglück. Am Montag, den 15. Oktober 2018, gab der Kensington Palast offiziell bekannt, dass der Herzog und die im Frühjahr 2019 ein Baby erwarten. Die Freude ist groß, nicht nur bei den werdenden Eltern und allen Royal-Fans, auch die Familien der beiden sind ganz aus dem Häuschen. Der werdende Opa , 74, hat nun auch öffentlich auf die Schwangerschaft seiner Tochter reagiert.

Thomas Markle ist sehr stolz

Thomas Markle habe die freudige Nachricht aus dem Radio erfahren, wie er im Interview mit "Daily Mail" erzählt. Er sei gerade im Auto, auf dem Weg über die Grenze gewesen, als die Ankündigung im Radio lief. "Das Erste, an das ich dachte, war, wie ich Meghan vor 37 Jahren als Neugeborene in meinen Armen gehalten habe", erinnert sich Markle. "Ich dachte: 'Mein Baby bekommt ein Baby'. Ich war sehr stolz in diesem Moment", erzählt der 74-Jährige weiter. Die Nachricht habe ihn mit "Liebe, Freude und Glück" erfüllt - für seine "schöne Tochter und meinen Schwiegersohn". "Ein neues Baby ist ein Segen und ich freue mich darauf, eine kleine Meghan oder einen kleinen Harry zu sehen", schwärmt der werdende Opa.

Werden sie sich wieder versöhnen?

Dass er nicht persönlich über die Baby-News informiert wurde, nehme er gelassen. Bei all den Fehlinformationen und Lügen, die verbreitet werden, sei er nicht verwundert, dass ihm das Paar nicht mehr traue. Die Schwangerschaft habe ihn zudem nicht überrascht. "Meghan liebt Kinder und sie und Harry haben von Anfang an davon gesprochen, dass sie eine Familie wollen. Ich freue mich sehr für beide", sagt Markle weiter. Und er ist sich sicher, seine Tochter "wird eine fantastische Mutter werden".

Mutter Doria Ragland überredete Meghan

Laut "The Sun" wollte Herzogin Meghan gar nicht, dass ihr Vater von ihrer Schwangerschaft erfährt. Eine der ersten Personen, die die Baby-News erfuhren, war natürlich Meghans Mutter , 62. Meghan wollte, dass sie ihrem Vater von der Schwangerschaft erzählt. Letzten Endes überredete Doria ihre Tochter dann aber doch, es selbst zu tun. Doch dann erfuhr Thomas Markle es ja ohnehin auf diesem anderen Weg übers Radio.

Ob Thomas Markle und Herzogin Meghan bis zur Geburt des Nachwuchses ihr Kriegsbeil begraben können? Es herrscht bekanntlich seit Monaten Funkstille zwischen den beiden.

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema