Herzogin Meghan: Panne? Der Palast gibt ihr den Titel einer geschiedenen Frau

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden im Zuge ihres Rücktrittes als Repräsentanten der Queen öffentlich nicht mehr als "Königliche Hoheiten" bezeichnet. Das hat Konsequenzen, in Zuge derer dem Palast offenbar ein Fauxpas unterlaufen ist. Doch von vorne.

"Die Sussexes werden ihre HRH-Titel nicht verwenden, da sie nicht länger arbeitende Mitglieder der königlichen Familie sind", gab der Palast in einer Erklärung über Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, bekannt. HRH bedeutet His/Her Royal Highness (auf Deutsch: Ihre Königliche Hoheit) und wird seit dem 18. Jahrhundert von hochrangigen Mitgliedern des britischen Königshauses getragen. Verliehen (oder entzogen) wird der Titel von Queen Elizabeth, 93.

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind der Herzog und die Herzogin von Sussex

Harry trägt HRH seit seiner Geburt, Meghan bekam es im Zuge ihrer Hochzeit mit Harry im Mai 2018 verliehen. Nach dem Abschluss der Megxit-Vereinbarung mit Queen Elizabeth werden Harry und Meghan ab Frühjahr 2020 unter einer anderen Bezeichnung als bisher auftreten.

Aus HRH The Duke of Sussex und HRH The Duchess of Sussex soll schlicht Harry, Duke of Sussex und Meghan, Duchess of Sussex werden. Das gab der Palast am 18. Januar bekannt. Entscheidend ist der Wegfall von "The" vor Herzog und Herzogin, da es eng mit dem HRH verbunden ist.

Prinzessin Diana, Prinzessin Tessy + Co.

Royale Ehekrisen und Scheidungen

Eine Märchenhochzeit stand am Anfang - ein Rosenkrieg am Ende: 1981 heiratet der britische Thronfolger Charles die junge Lady Diana Spencer und die Welt bejubelt ihre royale Traumhochzeit. Diana Spencer scheint die perfekte Partie für den Prinzen von Wales zu sein und noch dazu wirkt sie sehr verliebt.
Nach der Geburt der Söhne William und Harry hätte alles perfekt sein können. Aber Charles und Diana haben sich offensichtlich nichts mehr zu sagen, es kriselt. Fotos der leidvoll guckenden Prinzessin gehen Anfang der 1990er um die Welt.  Im Juni 1992 eskaliert die Situation, als durch "Diana – Ihre wahre Geschichte" Einzelheiten der Affäre des Thronfolgers mit Camilla Parker-Bowles aufgedeckt werden. Diana hatte dem Autor Andrew Morton Einzelheiten preisgegeben über ihre Bulimie und die Selbstmordversuche. Die Prinzessin selbst gerät ebenfalls in die Schlagzeilen, als Details aus einem abgehörten Telefongespräch zwischen ihr und einem vermeintlichen Liebhaber veröffentlicht werden.  Am 9. Dezember 1992 wird die Trennung des Thronfolgerpaares offiziell gemacht. 1996 fällt das Scheidungsurteil.
Am 9. April 2005 heiraten Camilla Parker-Bowles und Prinz Charles standesamtlich im Rathaus von Windsor. Eine kirchliche Trauung erfolgte nicht. In einer Kapelle von Schloss Windsor wird das Paar gesegnet.  Zu den Gästen bei der Trauung gehörten, neben Queen Elizabeth und Prinz Philip und der engsten Familie, natürlich auch Prinz Charles' Söhne William und Harry (im Bild rechts).
Prinzessin Anne ist das erste der Kinder von Queen Elizabeth, das heiratet: In der Westminster Abbey gibt sie 1973 Mark Phillips das Jawort.  In dem Armee-Hauptmann und Reiterkollegen hat die Prinzessin einen idealen Ehemann gefunden. So wirkt es zumindest.

28

Herzogin Meghan: Komma im Titel ist eine Panne 

Das Problem: Eine Kombination aus Vornamen, einem Komma und dem Titel, wie für Meghan vorgesehen, wurde bis dato nur für geschiedene Frauen verwendet. So hieß Prinzessin Diana nach der Scheidung von Prinz Charles 1996 Diana, Prinzessin von Wales und Sarah Ferguson nach dem Ehe-Aus mit Prinz Andrew ebenfalls 1996 Sarah, die Herzogin von York.

Erste Fotos von Archie aus Kanada

Warum er zum Freiwild für Paparazzi werden könnte

Archie Mountbatten-Windsor und Prinz Harry

 

Der Palast gab nun gegenüber "Daily Mail" die Panne zu. Hofmitarbeiter hätten bestätigt, dass die Informationen vom Pressebüro irrtümlich übermittelt worden seien und dass die neuen Titel des Paares zu gegebener Zeit vermeldet werden würden. 

Verwendete Quelle: CNN, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals