VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Erweckt sie ihren Lifestyle-Blog "The Tig" zu neuem Leben?

Herzogin Meghan
© Max Mumby/Indigo / Getty Images
Könnte es sein, dass Herzogin Meghan ihrem früheren Lifestyle-Blog "The Tig" wieder neues Leben einhauchen will? Die Zeichen stehen zumindest nicht schlecht. 

Herzogin Meghan, 41, scheint neben ihrem Podcast "Archetypes" und ihren zahlreichen anderen Verpflichtungen noch genügend Zeit zu haben, um ihrem früheren Baby, dem Lifestyle-Blog "The Tig" wieder neues Leben einhauchen zu wollen. Geht die Herzogin von Sussex etwa wieder unter die Bloggerinnen?

Herzogin Meghan und "The Tig"

Wir erinnern uns: Auf "The Tig" (benannt nach ihrem Lieblingswein Tignanello) bloggte die ehemalige "Suits"-Schauspielerin Meghan Markle seit dem Launch im Jahr 2014 über Lifestyle-Themen, schrieb beispielsweise über Lieblings-Rezepte, Mode, Einrichtungs-Themen, inspirierende Menschen und teilte mit ihren Leser:innen ihre luxuriösen Urlaubsziele. Die Website wurde im Jahr 2017 eingestampft, vor mehr als fünf Jahren verkündete sie mit einem letzten Eintrag das Blog-Ende. Wenig später wurde die Verlobung mit Prinz Harry, 38, vermeldet und sie wurde offiziell in die Royal Family eingeführt, gehörte nach der Hochzeit am 19. Mai 2018 fest zur "Firma". 

Das Imperium von Prinz Harry und Herzogin Meghan

Doch nachdem Harry und Meghan 2020 als Senior Royals zurückgetreten sind, bauen sich die beiden nun in Amerika allmählich ein Imperium auf. Dazu gehören große Deals mit Netflix und Spotify und das Schreiben seiner Memoiren sowie die Gründung ihrer eigenen Marke mit dem Non-Profit-Unternehmen "Archewell". Seit geraumer Zeit wird auch spekuliert, ob die Amerikanerin ihren Blog reaktivieren werde. Die Zeichen stehen gut. Bisher scheiterte das Vorhaben angeblich an einer kleinen Formalität, doch wird 2023 der Startschuss fallen für einen zweiten Blog-Anlauf?

Relaunch für ihren Blog?

"Der Antrag der Herzogin von Sussex, ihren Blognamen "The Tig" als Markennamen sichern zu lassen, wird nun, zwölf Monate nachdem er gestellt wurde, geprüft", heißt es auf "Daily Mail". US-Anwältin Marjorie Witter soll im Juli vergangenen Jahres den Antrag neu gestellt haben und umgerechnet knapp 1800 Euro Antragskosten wurden bereits dafür bezahlt. Klar, in der Welt von Meghan und Harry sind das Peanuts, aber es wäre doch durchaus denkbar, wenn es der Herzogin von Sussex wieder in den Fingern kribbeln würde und sie ihre Weisheiten zum Besten geben möchte, oder? 

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

lsc Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken