VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Müssen sich Freunde jetzt vor ihr verbeugen?

Herzogin Meghan
© Getty Images
Herzogin Meghan ist von einer Schauspielerin zur Herzogin geworden. Doch wie sollen jetzt ihre Freunde mit ihr umgehen?

Seit dem 19. Mai 2018 ist Meghan Markle nicht mehr länger nur Meghan Markle, sondern Herzogin Markle oder auch Duchess of Sussex. Klar, dass es da aktuell noch zu Verwirrungen kommt, wie Prinz Harrys Ehefrau von wem wie angesprochen werden darf. Doch bei Meghans Freunden stellt sich diese Frage ja wohl nicht - oder vielleicht doch? 

Meghan ganz bescheiden

Daniel Martin, Make-up Artist und ein langjähriger Freund von Meghan fragte sich genau das, wie er "People" jetzt verriet: "Ich habe sie gefragt: 'Verbeuge ich mich vor dir? Ich will nicht respektlos sein, aber ich kenne dich seit fast zehn Jahren. Also wie machen wir's?' Sie fing an zu lachen und sagte: 'Ich werde immer Meg sein.' Aber wenn ich sie das nächste Mal sehe, werde ich respektvoll sein und wissen, was ich zu tun habe. Aber Meg wird immer Meg sein, das ist einfach so."

Der Tag hätte nicht perfekter sein können

Daniel war es auch, der Meghan für die Hochzeit schminkte. Nur er und vier weitere Personen durften dabei sein, als die Braut hergerichtet wurde. Der Make-up Artist wurde erst dann ganz emotional, als Meghan von ihm und den anderen nach der Zeremonie für das Fotoshooting aufgefrischt wurde. "Da fing ich an zu weinen", erklärte er. "Es war das erste Mal, dass wir persönlich dabei sein konnten. Es war fast so, als ob sie mich ansah und sagte: "Was hast du gedacht, wie es sein würde?' Und es brach aus mir heraus." Und er ergänzt: "Es war so bewegend und so perfekt und der Tag hätte nicht besser sein können."  

jno Gala

Mehr zum Thema