VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Innenarchitektin Nicky Haslam lüftet angeblich Geheimnis um Lilibets Namen

Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Patrick van Katwijk / Getty Images
Das Rätsel um die Namensgebung der kleinen Lilibet geht weiter. Herzogin Meghan und Prinz Harry benannten ihre Tochter nach dem Spitznamen von Queen Elizabeth. Doch fragten sie tatsächlich bei ihr um Erlaubnis? Eine den Royals nahestehende Person wirft nun neues Licht auf die Geschehnisse.

Eigentlich wollten Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, mit der Benennung ihrer Tochter Lilibet Diana Mountbatten-Windsor, 1, Harrys Großmutter Queen Elizabeth, 96, ehren. Die Spekulationen, wie es dazu kam und ob die Sussexes die Königin dafür um Erlaubnis gebeten haben, wollen jedoch nicht abreißen. 

Fragten Prinz Harry und Herzogin Meghan die Queen um Erlaubnis?

Jonny Dymond, Royal-Korrespondent der BBC, hatte im vergangenen Jahr behauptet, dass Meghan und Harry sich nicht das Einverständnis der 96-Jährigen eingeholt hatten, ihrer Tochter deren Spitznamen zu geben. Die Folge: Das Paar startete einen rechtlichen Angriff auf die BBC und bezeichnete die Geschichte als "falsch und diffamierend". 

"Der Herzog hat im Vorfeld der Ankündigung mit seiner Familie gesprochen – tatsächlich war seine Großmutter das erste Familienmitglied, das er anrief", erklärte ein Sprecher der Sussexes. Während dieses Gesprächs habe er ihr mitgeteilt, dass sie ihre Tochter zu ihren Ehren Lilibet nennen wollten. "Hätte sie das nicht unterstützt, hätten sie den Namen nicht verwendet."

Vertraute der Royals wirft neues Licht auf Lilibets Namensgebung

Nun meldet sich Innenarchitektin Nicky Haslam, 82, zu Wort, zu deren royalen Freund:innen Herzogin Camilla, 74, und Prinz Michael von Kent, 79, zählen. Sie meint, das Geheimnis lüften zu können, wie das Telefonat von Prinz Harry mit Queen Elizabeth abgelaufen sei. Ihr zufolge habe die Queen den Eindruck gehabt, dass das Kind den Namen Elizabeth tragen solle – und sei überrascht gewesen, als sie erfuhr, dass es in Wirklichkeit Lilibet genannt wurde.

Herzogin Meghan und Prinz Harry

"Ich habe gehört, dass er [Harry] sie anrief und sagte: 'Wir wollen unsere Tochter nach dir benennen, Oma'. Sie sagte: 'Wie reizend von euch, danke', und dachte, dass es Elizabeth sein würde. So haben sie die Erlaubnis bekommen, aber sie haben den Namen nicht gesagt", so Nicky Haslam im Podcast "The Third Act". 

Wie viel Wahrheit hinter ihrer Variante der Geschichte steckt, ist nicht klar. Eines jedoch ist unumstritten: Wie auch immer es zu der Namensgebung der im Juni 2021 geborenen Lilibet gekommen ist, verbirgt sich letztendlich doch eine rührende Geste zu Ehren der Königin und Harrys geliebter Großmutter dahinter.

Verwendete Quelle: "The Third Act"

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken