VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Kein royales Glockengeläut zu ihrem Geburtstag?

Herzogin Meghan
© Getty Images
Im August wird Herzogin Meghan 39 Jahre alt. Ihr größtes Geschenk wird vermutlich ein kleine Party im Kreise ihrer Liebsten Prinz Harry und Sohnemann Archie in Kalifornien sein. In London wird ihr in diesem Jahr allerdings offenbar keine Ehre zuteil. 

Schafft diese Entscheidung noch mehr Distanz zwischen Herzogin Meghan, 38, und dem britischen Königshaus? Laut "Daily Mail" soll die ehrwürdige Westminister Abbey nicht zum Ehrentag der Frau von Prinz Harry, 35, läuten. Ein Affront gegen die Frau, die viele Briten als treibende Kraft für den nach ihr benannten "Megxit" begreifen?

Herzogin Meghan: Hat sie die Ehre mit dem "Megxit" verwirkt?

Das feierliche Läuten zu den Wiegenfesten der Royals hat Tradition, wie ein Sprecher der Abtei gegenüber "Daily Mail"-Korrespondent Richard Eden erklärt: "Die Glocken werden normalerweise anlässlich der Geburtstage hochrangiger Mitglieder der königlichen Familie und für die Thronfolger-Linie bis hin zu dem Herzog und der Herzogin von Cambridge und ihren Kindern geläutet.“Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich im April aus den Verpflichtungen als Senior Royals zurückgezogen und gehören demnach nicht mehr zum hochrangigen Kreis des Königshauses. Dennoch verwundert es, dass für Prinz Andrew, 60, das ehrwürdige Glockengeläut anlässlich seines Geburtstages im Februar erklang, obwohl der Sohn von Queen Elizabeth, 94, zu diesem Zeitpunkt bereits aufgrund seiner mutmaßlichen Verwicklung in den Epstein-Skandal von seinen royalen Pflichten zurückgetreten war. Der Palast hat sich zu den leise tönenden Gerüchten um das festliche Geläut für Herzogin Meghan noch nicht geäußert. Vielleicht wird es zu ihrem Geburtstag am 4. August eine Überraschung geben - und die Friedensglocken aus London schwingen doch ihre frohe Botschaft über den großen Teich bis ins traute neue Heim der Sussexes.

Verwendete Quelle: Daily Mail 


Mehr zum Thema