VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan In Wimbledon kämpft sie mit den Tränen

Herzogin Meghan
© Dana Press
Herzogin Meghan hätte ihrer Freundin Serena Williams den Sieg so sehr gegönnt. Die Enttäuschung über die Niederlage gegen Angelique Kerber war daher auch in der "Royal Box" groß

So ganz neutral konnte Herzogin Meghan, 36, beim Damen-Finale am Samstag (14. Juli) in Wimbledon nicht bleiben. Schließlich ist die Ehefrau von Prinz Harry seit einigen Jahren gut mit Serena Williams, 36, befreundet. Dementsprechend groß war auch die Enttäuschung, als sich der Tennisprofi der Deutschen Angelique Kerber geschlagen geben musste. 

Herzogin Meghan versteckt ihre Enttäuschung nicht

Die 6:3, 6:3 Niederlage der Amerikanerin ging der Herzogin daher sichtlich zu Herzen. Das bemerkte auch ihre Schwägerin Herzogin Catherine an ihrer Seite. Von ihr gab es einen mitfühlenden Blick und eine tröstende Geste. 

Herzogin Catherine legt mitfühlend ihre Hand auf Herzogin Meghans Schulter. 
Herzogin Catherine legt mitfühlend ihre Hand auf Herzogin Meghans Schulter. 
© Dana Press

Bewegende Worte von Serena Williams

Serena Williams, die erst vor rund zehn Monaten ihre Tochter Alexis Olympia zur Welt gebracht hat, war im Interview nach dem Spiel sichtlich gerührt. "Ich bin wirklich glücklich, dass ich so weit gekommen bin", erklärte die Zweitplatzierte. "Für alle Mütter da draußen, ich habe heute für euch gespielt. Ich habe es wirklich versucht...", sagte sie mit zitternder Stimme. 

Worte, für die es nicht nur einen tosenden Applaus vom Publikum gab - Freundin Meghan kämpfte in der "Royal Box" mit den Tränen. Als die Zweitplatzierte ihr Interview gab, wurde die Herzogin kurz eingeblendet und schien sehr berührt von den Worten ihrer Freundin. 

Royale Glückwünsche an Angelique Kerber

Vom Kensington Palast gab es ganz offiziell und royal neutral Glückwünsche an Siegerin Angelique Kerber. "Herzlichen Glückwünsch, Angelique Kerber, für deinen ersten Wimbledon-Titel. Gut gespielt, Serena Williams, ein großartiges Finale", twitterte der Palast nach dem Match.

So lernten sie sich kennen

Die ehemalige Schauspielerin und der Tennisprofi hatten sich Im Jahr 2014 auf einer Party in New York kennengelernt. Schnell entstand daraus ein inniges Verhältnis zueinander. Auch bei der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan war Serena Williams anwesend. 

 

jkr

Mehr zum Thema