Herzogin Meghan: In Wimbledon kämpft sie mit den Tränen

Herzogin Meghan hätte ihrer Freundin Serena Williams den Sieg so sehr gegönnt. Die Enttäuschung über die Niederlage gegen Angelique Kerber war daher auch in der "Royal Box" groß

So ganz neutral konnte Herzogin Meghan, 36, beim Damen-Finale am Samstag (14. Juli) in Wimbledon nicht bleiben. Schließlich ist die Ehefrau von Prinz Harry seit einigen Jahren gut mit Serena Williams, 36, befreundet. Dementsprechend groß war auch die Enttäuschung, als sich der Tennisprofi der Deutschen Angelique Kerber geschlagen geben musste. 

Herzogin Meghan versteckt ihre Enttäuschung nicht

Die 6:3, 6:3 Niederlage der Amerikanerin ging der Herzogin daher sichtlich zu Herzen. Das bemerkte auch ihre Schwägerin Herzogin Catherine an ihrer Seite. Von ihr gab es einen mitfühlenden Blick und eine tröstende Geste. 

Herzogin Catherine legt mitfühlend ihre Hand auf Herzogin Meghans Schulter. 

Bewegende Worte von Serena Williams

Serena Williams, die erst vor rund zehn Monaten ihre Tochter Alexis Olympia zur Welt gebracht hat, war im Interview nach dem Spiel sichtlich gerührt. "Ich bin wirklich glücklich, dass ich so weit gekommen bin", erklärte die Zweitplatzierte. "Für alle Mütter da draußen, ich habe heute für euch gespielt. Ich habe es wirklich versucht...", sagte sie mit zitternder Stimme. 

Worte, für die es nicht nur einen tosenden Applaus vom Publikum gab - Freundin Meghan kämpfte in der "Royal Box" mit den Tränen. Als die Zweitplatzierte ihr Interview gab, wurde die Herzogin kurz eingeblendet und schien sehr berührt von den Worten ihrer Freundin. 

Royale Glückwünsche an Angelique Kerber

Vom Kensington Palast gab es ganz offiziell und royal neutral Glückwünsche an Siegerin Angelique Kerber. "Herzlichen Glückwünsch, Angelique Kerber, für deinen ersten Wimbledon-Titel. Gut gespielt, Serena Williams, ein großartiges Finale", twitterte der Palast nach dem Match.

So lernten sie sich kennen

Die ehemalige Schauspielerin und der Tennisprofi hatten sich Im Jahr 2014 auf einer Party in New York kennengelernt. Schnell entstand daraus ein inniges Verhältnis zueinander. Auch bei der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan war Serena Williams anwesend. 

 

Ganz großes Mode-Tennis

Die Wimbledon-Looks der Stars

Zum Herren-Finale kommt Herzogin Catherine gemeinsam mit ihrem Ehemann, Prinz William. Das Paar scheint sich farblich aufeinander abgestimmt zu haben - William trägt ein hellblaues Hemd, das perfekt zu Kates Kleid passt. Zu ihrem hellblauen Midi-Kleid mit eleganten Raffungen und einer schönen Taille, kombiniert Catherine helle Accessoires. 
Partnerlook und tiefe Einblicke: Catherines Bruder, James Middleton besucht gemeinsam mit seiner Freundin, Alizee Thevenet das Finale der Herren in Wimbledon. Beide tragen eine weiße Hose, Alizee kombiniert eine rote Bluse zu ihrem Modell. Der Ausschnitt der Bluse reicht beinahe bis zu ihrem Bauchnabel. Ob die Middletons und vor allem die britischen Royals so etwas gerne sehen? Vermutlich eher nicht. 
Ihre große Liebe zum Tennis zeigt Poppy Delevingne während des Herrenfinales in Wimbledon mit ihrer Sonnenbrille: Denn die schwarzen Gläser ihres Accessoires sind zu zwei Herzen geformt. Dazu kombiniert die 33-Jährige ein enges Shirtdress in flaschengrün, mit einer ganz besonderen Rückansicht ...
Denn ein Cut-out an Poppys Rücken sorgt für einen schönen Hingucker auf ihrem Weg zum Centre Court. Weiße Sneaker und eine braune Beuteltasche runden den Look des Models ab.

88

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals