VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Plant sie die Rückkehr vor die Kamera?

Herzogin Meghan hat 2017 ihre Schauspielkarriere für die königliche Arbeit aufgegeben.
Mehr
Für die Liebe zu Prinz Harry hat die Schauspielerin Meghan Markle vor mehr als zwei Jahren ihre Hollywood-Karriere aufgegeben. Nun hat sich das Paar von den royalen Pflichten zurückgezogen. Zeit für ein Comeback?

Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, befinden sich mitten in der Neuordnung ihres Lebens. Jetzt munkeln Insider bereits darüber, dass sich die ehemalige Schauspielerin wieder auf ihre beruflichen Wurzeln besinnen will. Angeblich sucht sie einen Agenten, berichtet eine Quelle in dem Podcast "Hot Hollywood" von "US Weekly". Die ehemalige "Suits"-Darstellerin soll schon ganz ungeduldig sein. "Es kann ein Manager oder ein Agent sein, aber sie bemüht sich, jemanden zu finden, der sie für zukünftige berufliche Projekte vertritt."

Herzogin Meghan: "Disney"-Deal dank Prinz Harry

Dass Meghan bereits seit geraumer Zeit Öffentlichkeitsarbeit in Eigenregie betreibt, dürfte der aufmerksame Betrachter bei Videoaufnahmen der Premiere von "König der Löwen" im Juli 2019 ahnen können. Damals tritt Prinz Harry als ambitionierter Manager auf, will ein Lippenleser herausgefunden haben. Er soll Disney-Chef Robert Iger, 68, darüber informiert haben, dass Meghan auch Sprecheraufnahmen mache.

Sechs Monate später berichtet die britische "Times", die 38-Jährige habe einen Synchronsprecher-Vertrag mit dem Entertainment-Riesen unterzeichnet. Im Gegenzug soll die Wohltätigkeitsorganisation "Elephants Without Borders" offenbar eine Spende erhalten. Meghan soll bereits vor ihrem Kanada-Aufenthalt im Dezember zu Aufnahmen im Studio gewesen sein. 

Bevorzugte Themen: Psychische Gesundheit & Klimawandel

Die Filmindustrie hat es inzwischen auch Prinz Harry angetan. Aktuell arbeitet der 35-Jährige gemeinsam mit der US-Talk-Queen Oprah Winfrey, 66, an einer TV-Dokumentation zum Thema "Psychische Gesundheit". Weitere Filmprojekte kann sich der Enkel von Queen Elizabeth, 93, auch zukünftig vorstellen, berichtet die "Daily Mail". Insbesondere der Klimawandel sei eine Problematik, die der ambitionierte Royal gerne filmisch anpacken würde, heißt es. 

"Netflix" zeigt Interesse

Das Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem prominenten Paar ist groß. Ted Sarandos, 55, Programmchef des Streaming-Dienstes "Netflix", bestätigt bei den "Screen Actors Guild Awards" am 19. Januar, dass der Streaming-Riese gerne mit Harry und Meghan Projekte verwirklichen würde. "Wer wäre nicht interessiert? Ja, sicher", signalisiert Sarandos seine Bereitschaft für Verhandlungen.

Die Suche nach einem Agenten ist also folglich ein konsequenter Schritt des Herzogenpaares auf seinem Weg in die Selbständigkeit. In welche Richtung der neue Weg im Rampenlicht Meghan und Harry führen wird, darf gewiss mit cineastischer Spannung erwartet werden.

Verwendete Quellen: US Weekly/ Podcast "Hot Hollywood", Daily Mail

ama Gala


Mehr zum Thema