Herzogin Meghan: Ihre Halbschwester stichelt: "Sie kann die Nanny zum Weinen bringen"

Herzogin Meghan muss sich seit ihrer Verlobung mit Prinz Harry mit Anschuldigungen ihrer Halbschwester herumschlagen. Samantha Markles neueste Spitze: die willensstarke Meghan könnte die Nanny für "Baby Sussex" zum Weinen bringen

Herzogin Meghan, 37, muss auf dem Endspurt ihrer Schwangerschaft noch einmal ganz stark sein. Ihre Halbschwester Samantha Markle, 54, lässt einfach nicht locker. In der "TLC"-Dokumentation "Meghan and Harry: A Royal Baby Story" äußert die Amerikanerin erneut vor einer Kamera ihre sehr persönliche Meinung über ihre Verwandte. Die 54-Jährige sorgt sich schon jetzt um die zukünftige Nanny von "Baby Sussex". 

"Meghans Stress-Level wird niedrig angesetzt sein"

Ganz klar scheint die spitzzüngige Halbschwester bereits das Szenario im Kinderzimmer der Royals vor sich zu sehen: "Ich denke, Meg wird auf jeden Fall eine Nanny haben." Sie sei sicher sicher, das der Stress-Level der frischgebackenen Mutter zu Anfang sehr niedrig angesetzt sein könnte. "Wie viele Zimmer gibt es in 'Frogmore'? Ich sehe sie schon gefüllt mit Nannies."

Eine Nanny muss stark sein

Samantha ist sich sicher, dass es zwischen Meghan und dem Kindermädchen auch mal knallen wird. Die Herzogin sei sehr willensstark. "Wenn das Kindermädchen stark genug ist, wird es nicht in Tränen ausbrechen." Ein düsteres Szenario, dass Samantha Markle schon vor der Geburt des ersten Kindes ihrer Schwester entwirft. Schatten, die das Glück der werdenden Eltern hoffentlich nicht so leicht trüben werden. 

Samantha Markle: "Meghan hat die Scheidung genossen"

Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan selbst sind Scheidungskinder. Im Gegensatz zum öffentlichen Trennungskrieg zwischen Prinz Charles, 70, und Prinzessin Diana (†37) haben die Eltern der ehemaligen Schauspielerin, Thomas Markle, 74, und Doria Ragland, 62, die Trennung gut gehandhabt, wie Samantha Markle findet. Die 54-Jährige behauptet, Meghan habe es genossen, nach der Trennung die Wahl zwischen zwei Haushalten zu haben. Samantha erinnert sich: "Ich habe nicht bemerkt, dass Meghan nachteilig davon beeinträchtigt wurde, eher im Gegenteil."

"Meghan wurde in einer sehr liebevollen Umgebung erzogen"

Das junge Mädchen habe einen großen Freundeskreis besessen und alles, was sie wollte. "Sie wurde immer noch in einer sehr liebevollen, sehr stabilen häuslichen Umgebung erzogen," erklärt Markle. Das sollte doch eigentlich für eine glückliche und geerdete Frau und zukünftige Mutter sprechen, die für sich und ihre kleine Familie nur das Beste möchte und die auch der Nanny eine faire Chance gibt.

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Sie geben ihre Babygeschenke zurück

Prinz Harry und Herzogin Meghan
Dürfen Prinz Harry und Herzogin Meghan eigentlich die Geschenke von ihren Fans annehmen? Und wie gratuliert man den Royals überhaupt zu Geburtstagen oder Hochzeiten? Im Video bekommen Sie die Antwort.
©Gala

Verwendete Quelle: Express



Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema