VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Haben Herzogin Catherine und Herzogin Camilla sie an die Presse verraten?

Herzogin Meghan, Herzogin Camilla und Herzogin Catherine
Herzogin Meghan, Herzogin Camilla und Herzogin Catherine
© Dana Press
Herzogin Meghans Kampf gegen die britische Presse artet weiter aus. Und auch die Kluft zwischen den Sussexes und der britischen Königsfamilie gleicht einem unüberbrückbaren Abgrund. Wie tief die Wunden reichen, zeigen neueste Anschuldigungen.

Werden wir je erfahren, was wirklich zwischen Herzogin Meghan, 39, Prinz Harry, 36, und den Mitgliedern der britischen Königsfamilie vorgefallen ist? Beide Seiten haben ihre eigene Wahrheit, ihre eigene Methode damit umzugehen. Was als Flucht vor der Presse begann, scheint als öffentlicher Kampf gegen die Monarchie zu enden. Oder ist das alles erst der Anfang? 

Meghan selbst wirft dem Königshaus vor, "ständige Unwahrheiten" zu verbreiten. Nachdem sie in den vergangenen Tagen mehrfach beschuldigt wurde, Mitarbeiter im Palast gemobbt und sich wie eine "Tyrannin" aufgeführt zu haben, erklärt nun eine anonyme Quelle, Meghan sei sich sicher, wer all diese Informationen nach draußen trage: Herzogin Catherine, 38, und Herzogin Camilla, 73.

Herzogin Meghan: Wer sind diese ominösen Palast-Insider?

Seit die einstige Schauspielerin Teil der Königsfamilie ist, dringen immer wieder private Geschichten und Vorkommnisse durch die Palastmauern nach außen, so unter anderem ein Streit zwischen der Ehefrau von Prinz Harry und Herzogin Catherine. Einige Tage vor Meghans Hochzeit sollen die beiden Frauen heftig aneinandergeraten sein. Kate, die sich an das Protokoll royaler Hochzeiten halten wollte – dieses besagt, die Blumenmädchen müssen eine Strumpfhose tragen – soll von Meghan angegangen worden sein. Protokoll hin oder her, es sei zu heiß für Strumpfhosen: ein Paradebeispiel und Symbol für die Rollen der Frauen. Kate, die perfekte Ehefrau, die das Spiel der Monarchie versteht; und Meghan Markle, die Grundsätze der Monarchie hinterfragt und offen ihre Meinung kundtut. 

Herzogin Meghan

Doch seither stellt sich die Frage: Wie gelangen solch private Diskussionen an die Öffentlichkeit? Ein Palast-Insider soll jetzt gegenüber "Daily Mail" verraten haben, welche Theorie Meghan und Harry immer wieder in den Kopf gekommen sei. Laut der 39-jährigen US-Amerikanerin seien es die Familienmitglieder selbst, die solche Ereignisse an ihre Mitarbeiter herantragen. Und das in dem Wissen, dass diese es an die Presse weitergeben.

Herzogin Meghans und Prinz Harrys Interview mit Oprah steht kurz bevor

All die neuen Anschuldigungen seitens der Sussexes aber auch der Mitarbeiter, die ihnen Mobbing unterstellen, tauchen derzeit wie Unkraut auf – und das nur wenige Tage vor Ausstrahlung des Interviews zwischen Harry, Meghan und Oprah Winfrey. Dort soll das Paar ihre ganz eigene Wahrheit berichten und kein Blatt vor den Mund nehmen: Wieso haben sie die Königsfamilie verlassen? Wie konnte es soweit kommen, dass Herzogin Meghan sich gezwungen sah, Großbritannien den Rücken zu kehren? Über all das soll die "Suits"-Darstellerin reden – ohne Rücksicht auf die Monarchie und das Licht, das dadurch auf Queen Elizabeth, 96, Prinz Charles, 72, Prinz William, 38, und all die anderen Mitglieder geworfen wird. 

Die Queen bleibt ihrem Mantra "Never explain, never complain" [z. Dt. Niemals erklären, niemals beschweren] treu. Oder lässt die Familie ihre Wahrheit durch "Palast-Insider" durchdringen? Dass der Buckingham Palast den Mobbing-Anschuldigungen der Mitarbeiter nachgeht, setzt auch ohne Worte ein deutliches Zeichen.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken