Herzogin Meghan: Es soll ein Sex-Video von ihr geben

Herzogin Meghan ist zwar eine ehemalige Schauspielerin. Doch wenn es stimmt, was Sexfilm-Manager Kevin Blatt jetzt behauptet, wird sie auf die Veröffentlichung dieses Films unter allen Umständen verzichten wollen: Es soll ein Sex-Video von ihr geben

Herzogin Meghan spielt nach ihren eigenen Regeln
Letztes Video wiederholen
Kevin Blatt galt früher als der größte Sex-Tape-Makler der Welt. Heute verhindert er die Veröffentlichung dieser pikanten Filmaufnahmen. Unter seinen Klienten soll angeblich auch Herzogin Meghan sein.

Allerlei Schlagzeilen gab es schon über die Ehefrau von Prinz Harry, 34, doch diese toppt alles: Es soll Aufnahmen geben, die sie beim Sex mit einem Mann (nicht Harry) zeigen. Das behauptet Kevin Blatt, ein in den USA bekannter Ex-Porno-Produzent und Sex-Tape-Makler. Er ist der Mann, der Paris Hilton 2003 und Kim Kardashian 2007 mit der Veröffentlichung schlüpfriger Videos mit ihren jeweiligen Partnern weltweit bekannt machte. Inzwischen hat er die Seiten gewechselt und hilft dabei, die Schmuddel-Videos vom Markt verschwinden zu lassen.

Aufnahmen sollen Herzogin Meghan mit einen Mann zeigen

Im Podcast "Your Mom's House", der am 17. März auch als Video auf YouTube veröffentlicht wurde, plaudert Blatt offen über seine Arbeit - und lässt dabei eine Bombe platzen. 

Vor einem Jahr habe er einen anonymen Anruf von einer Frau erhalten. "Sie sagte mir: 'Ein Typ hat mir vor vier Jahren ein Tape von dieser Schauspielerin, diesem Model geschickt (...) Sie hat Oral-Sex mit einem Mann", erzählt Blatt. Bei dem Mann, der das Video angeboten habe, solle es sich laut Blatt um einen Fotografen aus Florida handeln. Wer die Frau auf dem Video sei, habe die Anruferin zunächst nicht preisgeben wollen. "Schließlich sagte ich, dass ich das wissen müsse, bevor ich meinen Anwalt anrufe und andere Leute mit in diese Sache einbeziehe", erzählt der ehemalige Porno-Produzent über seine Reaktion. Die Frau knickte ein. Blatt:

"Sie sagte, der Name von der Frau auf dem Video sei Meghan und dass sie in Kürze einen Prinzen heiraten würden, in England.“

Die Frau habe ihm das Video dann sogar zugeschickt. Blatts Gesprächspartner können es nicht glauben. "Keine Chance, Meghan ist eine Lady!" Doch Blatt bleibt dabei: "Meiner Meinung nach ist es Meghan. Ich weiß, was ich gesehen habe und ich bin sehr sicher, dass die Frau in dem Video Meghan war."

Wird das Video geleakt?

Ob Blatt die Wahrheit sagt oder sich nur wichtig machen will, bleibt sein Geheimnis. Die Kopie des Videos ist heute nicht mehr in seinem Besitz. "Ich habe es zwar gesehen, aber es existiert nicht mehr, ich habe es nicht mehr auf meinem Handy. Die Frau in Kanada hat es." Das Interview mit Blatt sehen Sie in im YouTube-Video ab Minute 16:30.

Verwendete Quellen: Podcast Your Mom's House

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals