Herzogin Meghan: Genaue Pläne für Archies Schule

Herzogin Meghan weiß genau, was sie will und plant bereits die Schule für Baby Archie. Auch bei dieser hat sie ganz genaue Vorstellungen.

Ja, Herzogin Meghan, 38, ist bekannt dafür, nichts dem Zufall zu überlassen. Die Frau von Prinz Harry, 35, plant gerne im Voraus und möchte alles unter Kontrolle haben. Dazu gehört vor allem ihr Leben mit Baby Archie in den USA, das sie mit eiserner Strenge beschützt und behütet - nicht nur in der Coronakrise. Auch Archies Zukunft wird bereits gut geplant. Gerade einmal ein Jahr ist der Nachwuchs nun alt, doch schon denkt Meghan über eine mögliche Schule für Archie nach.

Herzogin Meghan sucht bereits nach einer Schule

"Meghan möchte Archie in eine vielfältige und sozial integrierte Vorschule schicken. Sie hat Kontakt zu Schulen aufgenommen und angefangen, Pläne zu schmieden", verrät ein Insider gegenüber "The Mirror".

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Sie haben Sicherheitsprobleme in Los Angeles

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry haben die Freiheit von royalen Verpflichtungen der Sicherheit vorgezogen, bekommen sie jetzt die negative Seite ihrer Entscheidung zu spüren?
©Gala

Tipps haben Meghan und Harry auch von befreundeten Promis wie Adele, 32, bekommen. Die Sängerin, die in der direkten Nachbarschaft in Los Angeles lebt, hat dem Paar die Vorschule ihres vierjährigen Sohnes Angelo für Archie und andere diskrete Orte, wo sie nicht von Fans bombardiert werden, empfohlen.

Doch entspricht diese Schule auch Meghans hohen Ansprüchen? Die 38-Jährige hat klare Vorstellungen: "Für sie ist das große Ding, dass sie nicht möchte, dass Archie eine noble Privatschule besucht, sondern dass sie so vielfältig wie möglich ist."

Also auch beim Thema Schule widersetzen sich Meghan und Harry ganz klar den royalen Traditionen.

Verwendete Quellen: The Mirror

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals