Herzogin Meghan: Der große Geheimplan des Palastes

Arme Herzogin Meghan! Kaum ein Tag vergeht, an dem ihre Familie nicht über sie in der Öffentlichkeit redet - der Palast verfolgt aber Berichten zufolge in Bezug auf den Markle-Zoff eine Strategie

Mal macht Samantha Grant, 53, ihrer berühmten Halbschwester Herzogin Meghan, 36, bitterböse Vorwürfe, mal stellt Halbbruder Thomas Markle jr., 52, dreiste Forderungen an Queen Elizabeth, 92, und dann wäre da noch Meghans Vater Thomas, der im britischen Frühstücksfernsehen Privates ausplauderte. Seit seinem Auftritt bei "Good Morning Britain" habe er keinen Kontakt zum Hof oder seiner Tochter Meghan, gestand Thomas Markle im Gespräch mit dem US-Portal "TMZ" - aus gutem Grund. 

Herzogin Meghan: Wird der Markle-Zoff beendet?

Berichten zufolge möchte die ehemalige "Suits"-Darstellerin ohne Prinz Harry, 33, nach Amerika reisen, um den Familienstreit zu beenden. Aber stimmt das wirklich? Palast-Expertin Katie Nicholl sprach im Interview mit "Entertainment Tonight" über ihre Sicht der Dinge und verneinte einen heimliche Trip, um ihre Angehörigen zu besuchen. "Ich glaube, derzeit gibt es keine konkreten Pläne für Meghan, ihren Vater zu sehen", so die Royal-Kennerin. Viel mehr glaubt sie, dass die Situation ausgesessen wird. "Die Strategie des Kensington Palastes, so wie ich es verstehe, ist: 'Sag' nichts, würdige diesen Kommentaren, diesen Interviews, diesen Artikeln keine Antwort.'"

Cooler Move

Prinz Charles gibt die Ghetto-Faust

Prinz Charles
Ghetto-Faust statt Handschlag: Ganz lässig begrüßt Prinz Charles bei seinem Besuch in Cornwall einen royalen Fan per Faustschlag.
©Gala

Herzogin Meghan

Ihre Halbschwester verteidigt "Big Brother"-Teilnahme

Herzogin Meghan

Meghan Markle: Eine Marionette des Kensington Palastes?

Es scheint, als würde sich Meghan dem Wunsch des Palastes beugen und den Familienzoff stillschweigend hinnehmen. Ganz nach dem Motto 'Zeit heilt alle Wunden' wird sich in ein paar Monaten vielleicht niemand mehr für die Aussagen von Thomas Markle und Co. interessieren. Sowieso soll sich die Königin gar keine Sorgen darüber machen, dass der Skandal um Meghans Angehörige dem Palast schaden und irgendwelche negativen Auswirkungen haben könnte. "Die royale Familie hatte mehr als genug Skandale. Das wird sie nicht beunruhigen."

Prinz Harry + Meghan Markle

Die Bilder ihrer stürmischen Liebe

16. Juni 2019  Zum britischen Vatertag postet Herzogin Meghan ein Foto ihrer zwei liebsten "Männer" auf Instagram. Auf dem süßen Schnappschuss sieht man ihren Sohn, Baby Archie, der mit seiner kleinen Hand den Finger seines Papas, Prinz Harry, umklammert.
12. Mai 2019  Ein neues Foto von Master Archie! Mit diesem süßen Füßchen-Bild des jüngsten britischen Royals erfreuen Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre Instagram-Follower. Zu Meghans erstem Muttertag gratuliert das Paar auch allen Müttern, die auf der ganzen Welt heute ihren Tag feiern. Im Hintergrund sind übrigens Vergissmeinnicht zu sehen, die zarten, hellblauen Blumen waren die Lieblingsblumen von Harrys Mutter Prinzessin Diana.
Herzogin Meghan: 8. Mai 2019 Herzogin Meghan und Prinz Harry präsentieren erstmals ihren kleinen Sohn der Öffentlichkeit ...
Baby Sussex

121

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals