VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Englandbesuch nur unter dieser Bedingung?

Herzogin Meghan
© Samir Hussein/WireImage / Getty Images
Herzogin Meghan hat sich seit ihrem Rücktritt als Senior Royal nicht mehr in England blicken lassen. Das kann sich nun ändern, glaubt eine Royal-Expertin. Doch die einstige Schauspielerin soll genaue Vorstellungen für ihr Comeback haben.

Diese Nachricht sorgte für eine Überraschung: Prinz Harry, 37, reist für die Invictus Games vom 16. bis 22. April 2022 in die Niederlande – und wird von Herzogin Meghan, 40, begleitet! Es ist die erste Reise nach Europa, die das Paar seit dem Megxit gemeinsam unternimmt. Und sogar von Kameras begleitet wird.

Herzogin Meghan reist mit Netflix-Entourage

Meghan und Harry haben Berichten zufolge mit dem Streaming-Riesen "Netflix" vor zwei Jahren einen 120 Millionen Pfund (circa 143 Millionen Euro) schweren Deal für TV-Serien abgeschlossen, der nun so langsam in die Tat umgesetzt werden soll. Eine Dokumentation über die von Harry ins Leben gerufenen Invictus Games ist aktuell in der Planung.

Doch es sollen noch weitere Projekte folgen – auch in Großbritannien. Wie Royal-Expert:innen vermuten, könnten Prinz Harry und Herzogin Meghan schneller als gedacht zurück nach England kommen. Für Herzogin Meghan wäre es das erste Mal seit dem Megxit, ihren letzten Auftritt im Namen der britischen Königsfamilie absolvierte sie beim Gottesdienst anlässlich des Commonwealth Day im März 2020. "Meghan wird [nach England] gehen, weil sie die nächste Netflix-Dokumentation machen", vermutet nun die Biografin Angela Levin und betont: "Sie gehen mit Kameras, Meghan würde die Publicity nicht verpassen wollen." Laut Levin gehöre zudem die Begleitung von Netflix zu einer von Meghans Hauptbedingungen, überhaupt wieder einen Fuß in das Vereinigte Königreich zu setzen: "Ich denke, sie werden zurückkommen, wenn wir ihnen erlauben, Netflix-Kameraleute mitzubringen, ansonsten werden sie nicht kommen."

Bei der Besichtigung des District Six Museum

"Brüskierung" der Königin

Dass Harry und Meghan nur wenige Tage nach der Gedenkfeier für Prinz Philip, †99, jetzt in die Niederlande fliegen, sei eine "Brüskierung" der Königin, erklärt Angela Levin weiter. Der Grund: Das Ehepaar hat seine Teilnahme wegen des fehlenden Polizeischutzes in England abgesagt. "Ich denke, die königliche Familie ist zutiefst verletzt, aber das ist genau das, was sie wollen, sonst würden sie sich nicht so verhalten", meint Levin. "Es ist eine solche Brüskierung, man kann nicht glauben, dass Harry noch derselbe Mensch ist wie 2018, als ich ihn kennenlernte."

Verwendete Quellen: thesun.co.uk

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken