Herzogin Meghan: "Ich bin hier als eure Schwester"

Herzogin Meghan und Prinz Harry waren am ersten Tag ihrer Afrika-Reise unter anderem in einer Township, bei deren Besuch die Herzogin besondere Worte fand.

Prinz Harry, 35, Herzogin Meghan, 38, und ihr vier Monate altes Baby, Archie, werden vom 23. September bis 2. Oktober auf Afrika-Reise sein. An ihrem ersten Tag haben sie unter anderem die Township Nyanga in Kapstadt besucht, um dort das Mbokodo-Projekt für Mädchen und junge Frauen zu würdigen. In Anwesenheit der Helferinnen hielt Herzogin Meghan eine emotionale Rede, wie ein Clip auf der offiziellen Instagram-Seite des Sussex-Paares zeigt.

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Die schönsten Momente ihrer Afrika-Reise

Herzogin Meghan: Tag 10 Im Rahmen ihrer offiziellen Südafrika-Reise besuchen Prinz Harry und Herzogin Meghan gemeinsam den Tembisa Township in der Nähe von Johannesburg.
Herzogin Meghan: Das royale Paar ist nach Harrys Ausflügen nach Malawi und Angola endlich wieder vereint und sichtlich happy darüber.
Herzogin Meghan: Harry und Meghan lernen im Tembisa Township über "Youth Employment Services", ein Programm das sich der Jugendarbeitslosigkeit in Südafrika annimmt.
Herzogin Meghan: Herzogin Meghan unterhält sich mit einem Teilnehmer des "YES"-Programms, das in den nächsten drei Jahren eine Millionen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für junge Südafrikaner unterstützen möchte.

70

Herzogin Meghan: "Eure Arbeit ist motivierend, inspirierend und wundervoll"

"Während ich mit meinem Ehemann als Mitglied der Königsfamilie hier bin, bin ich hier mit euch als eine Frau, als Ehefrau, als eine farbige Frau und als eure Schwester", erklärte die Herzogin in ihrer Rede und erhielt dafür jubelnden Applaus. Sie bekräftigte die Frauen in ihrer Arbeit und betonte, wie wichtig sie sei: "Sie ist motivierend, inspirierend und wundervoll." In dem Projekt werden unter anderem Selbstverteidigungskurse angeboten. Auch Harry griff zum Mikrofon: "Eure Stärke liegt in eurem Geiste, was für mich bedeutet, meine Frau zu ehren und zu beschützen und ein gutes Vorbild für meinen Sohn zu sein." Nach den Reden hielten die beiden britischen Royals noch ein Tänzchen mit den Bewohnern ab und ließen sich von der fröhlichen Atmosphäre anstecken.

Beim Museumsbesuch plaudert Prinz Harry über Sohn Archie

Nach dem Besuch in Nyanga ging es für Prinz Harry und seine Ehefrau noch in das Museum District Six in Kapstadt, das sich mit der Geschichte der Apartheid beschäftigt. Während des Rundgangs durch das Museum erzählte Prinz Harry laut einer Reporterin der "Sun", was der dritte Royal im Bunde für einen ersten Eindruck des Reiseziels bekommen hat: Sohn Archie hätte auf dem Weg nach Kapstadt "aus dem Fenster gestarrt - auf den Tafelberg".

Die Royals haben viel vor in den kommenden zehn Tagen. Die Herzogin mit afroamerikanischen Wurzeln will bei ihrem Aufenthalt das Thema Frauenrechte in den Fokus stellen. Neben Südafrika wird Prinz Harry - allerdings ohne Meghan und Archie - Termine in Malawi, Angola und Botswana wahrnehmen. Wie oft Archie im Rahmen der Reise offiziell zu sehen sein wird, wurde nicht bekannt gegeben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals