Herzogin Meghan: Darauf muss sie vor der Geburt verzichten

Es ist eine amerikanische Tradition, die für viele Frauen zu ihrer Schwangerschaft einfach dazu gehören. Doch Herzogin Meghan wird auf eine typische Babyshower verzichten müssen

Herzogin Meghan, 37, ist schwanger. Knapp fünf Monate nach ihrer Hochzeit auf Schloss Windsor gaben die ehemalige Schauspielerin und Gatte Prinz Harry, 34, die großartige Neuigkeit bekannt. Viele Details geben die Royals traditionell nicht über ihre Schwangerschaften preis. So bleiben das Geschlecht und der Name des Kindes bis zur Geburt ein gut gehütetes Geheimnis. 

Keine Babyshower für Herzogin Meghan

Doch eines wissen wir schon jetzt: Die schwangere Meghan wird vor der Geburt ihres ersten Kindes keine Babyshower-Party bekommen. Zu diesem Anlass wird die Schwangere von ihrem Umfeld reichlich beschenkt, es werden Spiele gespielt und die Ankunft des Babys zelebriert.

Diese amerikanische Tradition sei bei den Royals verpönt, erklärte Königshaus-Expertin Victoria Arbiter im Gespräch mit dem US-Magazin "People". "Eine üppige Babyshower würde als sehr unangemessen angesehen werden. Es gibt nichts, was sie sich nicht selbst kaufen können", begründet sie die royale Ablehnung dieser Feier. Dieser Verbot ist nur eine von zahlreichen Regeln, die Herzogin Meghan bei einer möglichen Schwangerschaft befolgen müsste.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Von diesem Auftritt hatten sich Fashion-Fans sicher mehr erwartet: In einem schlicht gehaltenen Shirt-Kleid erscheint Herzogin Meghan mit Prinz Harry zu einem Gala-Abend im Natural History Museum in London. Zugegeben: Das cremefarbene Rollkragenkleid von Calvin Klein steht der Schwangeren unverschämt gut. Aber ein bisschen mehr Glamour hättet es bei einem Abendtermin im Museum schon sein können.
Bei diesem Look ist alles perfekt abgestimmt. Zu ihrem cremeweißen Kleid trägt sie einen Mantel von Amanda Wakeley. Auch ihre Accessoires sind farblich aufeinander abgestimmt, die khakifarbene Clutch passt perfekt zu ihren Wildlederpumps, beides ist von Ralph Lauren.
Ihr dunkles Haar trägt sie zu einem Dutt geknotet und leicht toupiert. Auch das Make-up scheint ein wenig kräftiger als sonst, sie trägt dunklen Lidschatten und Bronzer. 
Der Look erinnert stark an ein Outfit, das sie erst wenige Tage zuvor getragen hatte. Während sie beim letzten Mal ein Kleid von H&M unter dem Mantel trug, wählt sie jetzt ein deutlich teureres Modell. 

337

Royals nehmen keine Geschenke an

Überhaupt wird Meghan an der Seite von Harry künftig auf Geschenke verzichten müssen. So mussten die beiden auch schon nach ihrer Hochzeit am 19. Mai auf Schloss Windsor Präsente im Wert von rund sieben Millionen Pfund (knapp acht Millionen Euro) zurückschicken. Statt materieller Geschenke hatte sich das Paar von seinen Hochzeitsgästen im Vorfeld Spenden an wohltätige Zwecke gewünscht. 

Royler Nachwuchs im Frühjahr 2019 

Das Herzogspaar von Sussex hatte am 15. Oktober verkündet, ein Baby zu erwarten. Es ist das erste gemeinsame Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Im Frühjahr 2019 soll der royale Nachwuchs das Licht der Welt erblicken, gab der Palast bekannt. 

Prinz Harry

Vor Meghan macht er einen frechen Baby-Scherz

Meghan Markle + Prinz Harry
Bei ihrem Besuch in Nordirland treffen Prinz Harry und Meghan Markle Gründer einer Firma für innovative Baby-Artikel. Dabei kommt es zu mehreren lustigen Situationen, die der Royal für den ein oder anderen Scherz nutzt.
Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema