VG-Wort Pixel

Meghan Markle Dieses Diadem trug sie zur Hochzeit

Herzogin Meghan
© Dana Press
Diadem-Debüt für Meghan Markle: Zu ihrer Hochzeit trug sie zum ersten Mal royalen Schmuck. GALA weiß, welcher royale Hochkaräter es war

Was für ein Diadem-Debüt für Meghan Markle! Zu ihrer Hochzeit mit Prinz Harry am 19. Mai zeigte sich die bürgerliche US-Amerikanerin zum ersten Mal mit einem Schmuckstück auf dem Kopf, das aus der royalen Schatzkammer stammt. 

Wie bisher alle bürgerlichen Bräute im Hause Windsor musste sie bis zu ihrem Hochzeitstag warten, ehe sie zum ersten Mal ein Diadem anlegen konnte - und was für eins!

Meghan Markles erstes Diadem

Schon bei ihrer Ankunft in der Limousine funkelte das hochkarätige Schmuckstück, das kunstvoll in den Schleier und die Frisur gearbeitet wurde, hervor. 

Royale Schmuckfans, die alle Diademe, die dem britischen Königshaus und Queen Elizabeth gehören kennen, hielten den Atem an, ehe sie die Braut und vor allem ihren Kopf zum ersten Mal richtig zu sehen bekamen.

Gut zu sehen am Diadem ist die zentrale Brosche, um die herum das Diamant-Diadem gearbeitet wurde. Es gehörte ursprünglich Queen Mary und ist ein Leihgabe der Queen.
Gut zu sehen am Diadem ist die zentrale Brosche, um die herum das Diamant-Diadem gearbeitet wurde. Es gehörte ursprünglich Queen Mary und ist ein Leihgabe der Queen.
© Getty Images

Etliche dürften Wetten abgeschlossen haben, welches es wird. Viele verbindet mit ihren Trägerinnen eine bewegte Geschichte. Viele sind teure Erbstücke und einige wurden, vor allem diejenigen, die Prinzessin Diana gehörten, zu echten Schmucklegenden.

Meghans Diadem ist eine Überraschung

Lange war spekuliert worden, welches Diadem die Queen für die Braut ihres Enkels Prinz Harry auswählt.

In der Regel handelt es sich um Leihgaben, nur selten erhalten die königlichen Bräute (neue) Diademe als Geschenke. Die Queen hat eine derartig große, über viele Generationen ererbte Kollektion an Schmuck und speziell an Diademen, dass sie aus einem großen Fundus das passende Stück wählen konnte. Die Qual der Wahl also.

In England gibt es keine Hochzeitsdiadem-Tradition, wie beispielsweise in Schweden. Klar war aber, dass Meghan Markle sicher nicht das Halo-Diadem von Cartier tragen würde, denn das hatte bereits Catherine Middleton bei ihrer Hochzeit mit Prinz William 2011 bekommen.

Gut zu sehen, wie sich die einzelnen Teile des Diadems aneinanderreihen, damit sich das Diadem dem Kopf anpassen lässt.
Gut zu sehen, wie sich die einzelnen Teile des Diadems aneinanderreihen, damit sich das Diadem dem Kopf anpassen lässt.
© Getty Images

Die Queen entschied sich für ein Diamant-Bandeau, das - so schreibt es der Kensington Palast bei Twitter - aus dem Jahr 1932 und aus England stammt. In der Mitte ziert eine Diamantbrosche das filigrane, elfteilige Stück, das aus dem Jahr 1893 stammt. Urspüngliche Besitzerin war die Großmutter von Queen Elizabeth, Queen Mary.

kdi Gala

>> Alle News und Infos rund um die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle


Mehr zum Thema