Herzogin Meghan: Dieser Star will ihre Freundschaft gewinnen - mit Diamanten

Herzogin Meghan ist bei der Wahl ihres Freundeskreises extrem vorsichtig. Jetzt versucht ausgerechnet dieser Reality-Star, die Freundschaft von Prinz Harrys Ehefrau zu gewinnen

Kim Kardashian, 38, ist für ihre ungewöhnlichen und extravaganten Wünsche bekannt. Dass sie zu den berühmtesten Persönlichkeiten in den USA zählt, scheint dem Millionenschweren Reality-Star allerdings nicht mehr zu genügen. Ihr neuer Plan: Kontakt zum britischen Königshaus. 

Kim Kardashian: Sie will Herzogin Meghan mit Diamanten beeindrucken

Um sich Zugang zu den bekanntesten Royals der Welt zu verschaffen, soll Kim Kardashian laut "Daily Mail" ein "beeindruckendes Geschenk" für die im Frühling anstehende Geburt des ersten Kindes von Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, planen. Dabei sei sie gewillt, alle Geschenke von anderen Prominenten zu übertreffen und suche angeblich schon jetzt nach Baby-Schmuck aus Diamanten, Kinderzimmer-Deko aus Kristall und Designer-Stramplern. Gegenüber "RadarOnline" verriet ein Insider: "Das königliche Baby ist der perfekte Zeitpunkt, um Meghan und Harry daran zu erinnern, dass sie und Kanye aufrichtige und nachdenkliche Menschen sind (...)."

Prinz Harry

Ulkige Szene: Er erschreckt sich vor einem Luftballon

Prinz Harry und der Luftballon
Dass ein niedlicher Luftballon Prinz Harry erschreckt, hätte wohl niemand gedacht. Dabei wollte er dem kleinen Fraser eigentlich nur einen Gefallen tun.
©Gala

Auf der Suche nach einer neuen besten Freundin

Amal und George Clooney gehören zu dem ausgewählten Freundeskreis von Herzogin Meghan und Prinz Harry.

Diese Idee kam der Gattin von Rapper Kanye West, 41, allerdings nicht von heute auf morgen: Angeblich beschäftigt sich Kim schon sehr lange mit einer Möglichkeit, Kontakt zu Herzogin Meghan aufzunehmen. Die 38-Jährige sei der festen Überzeugung, Meghan und sie würden so die besten Freundinnen werden. Dass sie bei ihrem Vorhaben auf Schwierigkeiten stoßen könnte, bedenkt die Dreifach-Mama hingegen nicht. Doch Meghan und Harry haben einen sehr engen und ausgewählten Freundeskreis und schützen ihre Privatsphäre extrem - ganz im Gegenteil zu der Familie von Kim Kardashian. In ihrer Reality-Show "Keeping Up With The Kardashians" dokumentiert die Großfamilie rund um Familienoberhaupt Kris Jenner, 63, jedes noch so intime Detail ihres Alltags. 

Herzogin Meghan: Wird sie dem Reality-Star vertrauen?

Ein Aspekt, der Herzogin Meghan ein Dorn im Auge sein könnte. Schließlich soll die ehemalige "Suits"-Schauspielerin vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry aus Angst vor Vertrauensbrüchen den Kontakt zu vielen ihrer Freunden abgebrochen haben. "Sie findet es schwer herauszufinden, wem sie wirklich vertrauen kann", so ein Insider gegenüber "People". Ob Kim Kardashian das Vertrauen der Herzogin dennoch gewinnen kann, bleibt abzuwarten. Eins scheint jedoch sicher: Mit Diamanten wird sich Meghan Markles Freundschaft nicht kaufen lassen. 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan erscheint mit Prinz Harry zu den "WellChild Awards", einer vielbeachteten Veranstaltung zur Würdigung schwerkranker Kinder und Jugendlicher und der Menschen, die versuchen, deren Leben zu verbessern. In einem figurbetonten smaragdgrünen Wollkleid von P.A.R.O.S.H., das sie bereits für ihre Verlobungsfotos getragen hat, betritt die 38-Jährige das Royal Lancaster Hotel in London. Über den Schultern drapiert sie ganz lässig einen eleganten camelfarbenen Mantel von Sentaler, den sie bereits bei ihrem ersten Weihnachtsgottesdienst auf Sandringham trug. Abgerundet wird ihr elegantes herbstliches Outfit durch hellbraune Wildleder-Heels von Manolo Blahnik.
Bei ihrem Auftritt bei den "WellChild Awards" setzen Herzogin Meghan und Prinz Harry auf gedeckte Farben und verstehen es dabei, zu strahlen. Während der in einen dunkelblauen Anzug gekleidete Herzog von Sussex mit einer hellblau-gemusterten Krawatte Akzente setzt, rückt seine Frau als Accessoire eine mit Plattschild besetzte Abendtasche in den Fokus. Witziges Detail: der "Henkel" des nützlichen Schmuckstücks ist ein mit Créme- und Blautönen verziertes Seidentuch.
Für Meghan steht an ihrem letzten Tag der Afrika-Reise ein weiteres offizielles Treffen an, zu dem sich ein weiteres Mal umzieht. Zum Treffen mit der Witwe von Nelson Mandela in Johannesburg wählt die Herzogin von Sussex ein Trenchcoat-Kleid, das uns sehr bekannt vorkommt ...
Ihre Kleiderwahl ist eine schöne Geste, wählte sie das Kleid damals im Juli 2018 ebenfalls beim Besuch der Nelson Mandela Centenary Exhibition. Das Modell stammt vom kanadischen Label Nonie und steht der 38-Jährigen ausgezeichnet. 

442

Verwendete Quellen: DailyMail, People

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals