Herzogin Meghan + Baby Archie: Die Schwangerschaft mit Archie kostete ein Vermögen

Herzogin Meghan ist seit 6. Mai 2019 stolze Mutter. Die Schwangerschaft mit Archie Mountbatten-Windsor war jedoch kein Schnäppchen, wie die britische Presse vorrechnet

Meghan Markle, 37, führt als ehemalige Hollywood-Schauspielerin und aktuelle Ehefrau von Prinz Harry, 34, ein privilegiertes Leben. Dass sie in ihrer Schwangerschaft in den Genuss mancher Annehmlichkeit gekommen ist, ist demnach keine Überraschung. Die geschätzte Höhe der Rechnung versetzt trotzdem ins Staunen.

Herzogin Meghans Baby Shower: etwa 500.000 Euro

Der Hauptposten der üppigen Rechnung ist die luxuriöse Baby Shower für Meghan im Februar 2019. Mit illustren Gästen wie Serena Williams, 37, und Amal Clooney, 41, stieg Meghan im Fünf-Sterne-Hotel "The Mark Hotel" im noblen New Yorker Stadtteil Upper East Side ab. Die Gesellschaft soll für zwei Nächte in der teuersten Suite übernachtet haben. Kostenpunkt: etwa 150.000 Euro. Allerdings soll Williams die Kosten getragen haben. Ebenso soll der Privatflug für Meghan nach New York und zurück, der auf rund 220.000 Euro geschätzt wird, gesponsert gewesen sein. Doch egal ob spendiert oder nicht: Einer muss am Ende die Rechnung  für die einzelnen Positionen zahlen. Die Baby Shower könnte round about insgesamt fast eine halbe Millionen Euro verschlungen haben. 

Herzogin Catherine

In diesem Moment war sie Meghan besonders nah

Herzogin Catherine und Herzogin Meghan
Bei den Streitigkeiten mit Thomas Markle soll Herzogin Catherine für ihre Schwägerin, Herzogin Meghan, eine große Stütze gewesen sein.
©Gala

Kurzurlaub mit Harry: etwa 27.000 Euro

Meghan und Harry sollen sich im April 2019 eine dreitägige Auszeit in einem Luxus-Spa gegönnt haben. Berichten zufolge wohnten sie im Nobel-Hotel "Heckfield Place" und entschieden sich für ein Zimmer, das eine Außenterrasse, ein separates Wohn- und Esszimmer,  Kamine, ein privates Gästezimmer und einen persönlichen Butler umfasste. Kostenpunkt: rund 10.000 Pfund (rund 9.000 Euro) pro Nacht.

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Die ersten Bilder von Baby Archie

Herzogin Meghan + Baby Archie: Auf diesen Moment hat die ganze Welt gewartet: Herzogin Meghan und Prinz Harry zeigen ihren neugeborenen Sohn zum ersten Mal in der Öffentlichkeit.
Herzogin Meghan + Baby Archie: Meghan und Harry betreten mit ihrem Kind die "St. George's Hall" auf Schloss Windsor.
Herzogin Meghan + Baby Archie: Nicht Meghan, sondern Papa Harry trägt das Baby zu seinem ersten Fototermin.
Herzogin Meghan + Baby Archie: Überglücklich und ein wenig müde lächelt Prinz Harry seine Ehefrau an.

18

Medizinische Versorgung: etwa 25.360 bis 31.360 Euro

Während ihrer Schwangerschaft soll Meghan Akupunkturbehandlungen und die erstklassige Unterstützung durch eine Doula erhalten haben. Wie "The Express" berichtet, soll sich die Herzogin an den berühmten Akupunkteur Ross Barr gewandt haben, um ihre Behandlungen durchzuführen. Wie oft Meghan ihn aufgesucht hat, ist nicht bekannt. "The Express" schreibt: Ginge man ein Jahr lang einmal wöchentlich zu Barr, würden Kosten von rund 6.240 Pfund (7.200 Euro) anfallen. Eine Doula soll mit etwa 1.300 Pfund (1.160 Euro) für zehn einstünde Sessions zu Buche schlagen.

Weiteren Gerüchten zufolge könnte Meghan Archie im Portland Hospital in London entbunden haben. Hier haben laut "The Telegraph" schon Prominente wie Victoria Beckham, Jerry Hall und Kate Winslet und sogar Prinzessinnen aus dem Nahen Osten ihre Kinder zur Welt gebracht. "Daily Mail" schreibt, die Kosten für eine Geburt würden zwischen 15.000 und 20.000 Pfund (17.000 bis 23.000 Euro) liegen.

Garderobe für die Schwangerschaft: etwa 442.000 Euro bis 591.000 Euro

Ein weiterer Posten der Rechnung: die Umstandsmode von Meghan. Während der Schwangerschaft mit Archie zeigte sie sich in Stücken von Luxus-Labels wie Givenchy, Victoria Beckham, Oscar de la Renta und Dior. Die Fashion-Website "Love The Sales" hat sich die Mühe gemacht, alle Looks der Herzogin während ihrer Schwangerschaft aufzulisten. Ergebnis: 77 unterschiedliche Outfits trug Meghan. Die britischen Medien nennen unterschiedliche Zahlen, wenn es um das Budget geht: "The Mirror" spricht von 363.000 Pfund, "The Sun" von 385.000 Pfund, "Daily Mail" gar von 515.000 Pfund. Eine Spannweite von 442.000 Euro bis 591.000 Euro. Was alle Summen jedoch gemeinsam haben: Sie sind hoch. Und: Sie sind noch abschließend. "Die Berechnungen beinhalten Schätzungen für einige der maßgeschneiderten Kreationen, die Meghan in den letzten Monaten getragen hat, aber nicht für alle, sodass der tatsächliche Wert viel höher sein könnte", schreibt "Daily Mail".

Wichtig: Die Kleidung wird nicht vom Steuerzahler übernommen, sondern aus den Einnahmen, die Prinz Charles mit seinem Besitz im Herzogtum Cornwall erwirtschaftet.

Umstandsmode an ...

Herzogin Meghan

Es ist das letzte Mal, dass wir Herzogin Meghan mit Babybauch sehen. Und ihr überraschender Auftritt hat einen traurigen Anlass. Zusammen mit Prinz Harry gedenken der Opfer der Terroranschläge in Christchurch, Neuseeland. Die schwangere Meghan wählt einen schlichten schwarzen Mantel und schwarze Accessoires. 
Herzogin Meghan beweist, wie stylisch Umstandsmode sein kann. Zum Gottesdienst am "Commonwealth Day" in London zeigt sie sich in einem Komplett-Look von Victoria Beckham, der direkt vom Runway kommt. 
Das schwarz-weiße Muster des Kleids kaschiert die Babykugel. Doch ...
... von der Seite wird deutlich: Lange kann es bei der 37-Jährigen nicht mehr dauern. Bevor es für Meghan in den Mutterschutz geht, zeigt sie sich noch bei wenigen offiziellen Terminen, so wie hier anlässlich des Internationalen Weltfrauentags. 

52

Verwendete Quellen: Mirror, Hello, Daily Mail, lovethesales.com


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals