VG-Wort Pixel

Royals So emotional war ihr Abschied vom Palast

Herzogin Meghan bei ihrem letzten Solo-Auftritt als Senior Royal im Buckingham Palast. Das Foto, so wollen es Meghan und Harry, darf nur in Schwarz-Weiß gezeigt werden.
Herzogin Meghan bei ihrem letzten Solo-Auftritt als Senior Royal im Buckingham Palast. Das Foto, so wollen es Meghan und Harry, darf nur in Schwarz-Weiß gezeigt werden.
© Photo by Chris Allerton/ The Duke and Duchess of Sussex via PA Wire/Shutterstock
Am 9. März 2020 nahm Herzogin Meghan ihren letzten Solo-Termin für das britische Königshaus wahr. Ein Reporter erzählt jetzt, was sie ihm über ihren Rückzug sagte, nachdem alle anderen den Raum verlassen hatten. 

Die Royals im GALA-News-Ticker

6. März 2021

Das dachte Herzogin Meghan bei ihrem letzten Auftritt im Palast

Es war ein Treffen, das Herzogin Meghan, 39, wohl für immer im Gedächtnis bleiben wird: In ihrer Rolle als Schirmherrin der "Association of Commonwealth Universities" begrüßte sie Studierende aus elf Nationen im Buckingham Palace, um sich mit ihnen über ihre Pläne und Erfahrungen zu unterhalten. Nach außen hin erledigt die damals 38-Jährige den Termin souverän. Doch in ihr sah es anders aus.

Nachdem das Meeting beendet war, blieben nur noch die Herzogin und Reporter Omid Scobie zurück. Letzterer erinnert sich in einem aktuellen Interview mit der US-Ausgabe des Magazins "Glamour" daran, was Meghan im Vertrauen zu ihm sagte: "Es hätte nicht so kommen müssen".

Der Royal-Reporter, der Kontakt zu Meghans Umfeld hat und Mit-Autor des viel beachteten Enthüllungsbuches "Finding Freedom" ist,  fährt fort, dass Meghan "gebrochen", "verärgert" und "verletzlich" wegen des Megxit' gewesen sei.

"Sie stand mitten im Palast und wusste, dass sie als arbeitendes Mitglied der königlichen Familie nie wieder dort sein würde. In diesem Moment merkt[e] man, dass es nicht nur ein schwieriges Paar war, das es nicht geschafft hat, die Sache zum Laufen zu bringen. Es war eine ganze Institution, die es nicht geschafft hat, einen Neuankömmling zu fördern und zu schützen."

Über ihre Zeit im Königshaus wird Herzogin Meghan am morgigen 7. März in einem Interview mit Oprah Winfrey, 67, sprechen. Alle Infos zu dem Sensations-Interview lesen Sie auf GALA.de.

5. März 2021

Prinzessin Eugenie: Was sie sich für Sohn August wünscht

Prinzessin Eugenie, 30, wurde vor wenigen Wochen zum ersten Mal Mutter: Ihr Sohn August Philip Hawke Brooksbank kam am 9. Februar 2021 gesund und munter zur Welt. 

In der "CNBC"-Sendung "Finding Solutions" sprach die Enkelin von Queen Elizabeth, 94, nun über ihren Nachwuchs. Auf die Frage von Moderatorin Tania Bryer, 58, in was für einer Welt sie ihr Kind aufwachsen sehen möchte und wie sie die nächste Generation inspirieren möchte, sagte Eugenie: "Ich denke, mein Kind wird hoffentlich einer dieser Menschen sein, die die Welt weiterhin als einen Ort sehen, der verändert werden kann." 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Außerdem sagte die frisch gebackene Mama: "Ich würde mir wünschen, dass die Menschen weiterhin die Hoffnung haben, dass wir etwas bewirken können. Ich hoffe, dass die Welt ein Ort sein wird, an dem mein Kind Hoffnung hat und weiterhin weiß, dass es einen großen Unterschied machen kann."

4. März 2021

Prinz Philip: Carole Middleton will keine Werbung für ein Interview 

Carole Middleton, 66, die Mutter von Herzogin Catherine, ist der neue Cover-Star des in England populären Magazins "Good Housekeeping". In dem dazugehörigen Interview spricht sie unter anderem über ihr Unternehmen "Party Pieces" und ihre Enkelkinder Prinz George, 7, Prinzessin Charlotte, 5, und Prinz Louis, 2. Eigentlich eine schöne Sache, für die Carole und das Magazin offenbar gerne Werbung machen wollen. Doch aus familiären Gründen soll die Herzoginmutter die Verantwortlichen des Magazins gebeten haben, keine Promotion für die Ausgabe zu machen. "The Sun" schreibt, dass die Bitte aus Respekt gegenüber Prinz Philip, 99, und der Königsfamilie ausgesprochen wurde.

Ein Insider sagte der Zeitung, dass Carole "unglaublich stolz auf ihre Firma [ist] und all die harte Arbeit, die damit verbunden ist." Dennoch wolle sie zu einem Zeitpunkt, da Prinz Philip im Krankenhaus liege, keinen "Medienzirkus" um ihre Person.

3. März 2021

Prinz Philip: Herzogin Camilla äußert sich zum Gesundheitszustand

Die Herzogin von Cornwall, 73, war heute zu Besuch in einem Impfzentrum in Croydon, etwa 14 Kilometer nördlich des Buckingham Palastes gelegen. Bei der Gelegenheit wurde nachgefragt: Wie geht es Prinz Philip, der seit 15 Nächten im Krankenhaus liegt? Die Gesundheit des Herzogs von Edinburgh habe sich "leicht verbessert", sagte Herzogin Camilla laut "Daily Mail" und fügte hinzu, dass die Behandlung "in bestimmten Momenten schmerzt". Alle Finger seien gedrückt, damit der 99-Jährige genese. 

Herzogin Meghan

Zuletzt hatte es am Montag (1. März 2021) eine offizielle Meldung des Palastes zu Prinz Philip gegeben, nachdem er mit einem Krankenwagen in das St. Bartholomew's Hospital verlegt worden war. In dem Krankenhaus wird er wegen einer Infektion behandelt. Außerdem werden Tests aufgrund einer bereits bestehenden Herzerkrankung durchgeführt.

Royal-News der vergangenen Tage

Sie waren nicht online? Weitere News über Royals lesen Sie hier.

Verwendete Quelle: twitter.com, mailonline.co.uk, thesun.co.uk, dailymail.co.uk

jre / aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken