VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan So steht Prinz Charles wirklich zu ihr

Prinz Charles, Herzogin Camilla, Herzogin Meghan
Prinz Charles, Herzogin Camilla, Herzogin Meghan
© Getty Images
Herzogin Meghan hat durch die Heirat mit Prinz Harry eine große Schwiegerfamilie hinzugewonnen. Nun verrät ein Insider, warum das Verhältnis zwischen der Herzogin und Prinz Charles besonders eng ist

Herzogin Meghan, 37, wächst langsam aber sicher immer mehr in ihre Rolle als Mitglied der königlichen Familie. Mit Queen Elizabeth, 92, versteht sich die gebürtige Amerikanerin bestens, wie bei einem gemeinsamen Ausflug vor kurzem deutlich wurde.

Herzogin Meghan: Prinz Charles ist ein großer Fan von ihr

Und noch ein Mitglied ihrer Schwiegerfamilie hat die Herzogin verzaubert: Prinz Charles, 69. Während ihrer Sommerferien verbrachten Prinz Harry, 33, und seine Frau eine Woche mit Prinz Charles auf dem königlichen Schloss Mey in Schottland. Das Trio aß gemeinsam, ging mit den Hunden Gassi und verbrachte viel Zeit lesend. "Charles hat Meghan sehr ins Herz geschlossen. Er glaubt, dass sie das beste ist, dass Harry je passiert ist", verrät ein Mitglied der königlichen Familie gegenüber "Vanity Fair".

Moralische Unterstützung für seine Schwiegertochter

Prinz Charles hat die Herzogin zum Traualtar geführt, als ihr eigener Vater wegen einer Herz-Operation nicht nach England reisen konnte. Diese Geste rührte besonders Prinz Harry. "Harry wird seinem Vater auf ewig dankbar sein, dass er eingesprungen ist", so das Familienmitglied. Und auch Herzogin Meghan kann auf Prinz Charles zählen. "Charles hilft Meghan, wo er kann, wenn es um die Situation mit ihrem Vater geht", sagt der Insider. Die gemeinsame Zeit in Schottland über Sommer hat das Trio sicherlich noch enger zusammengeschweißt.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken