Herzogin Meghan: Baby Sussex beschert ihren Charity-Projekten Geldsegen

Fans von Herzogin Meghan haben mit einer Twitter-Kampagne zum Spenden aufgerufen, um die bevorstehende Geburt des Royal Baby zu feiern. In nur kürzester Zeit ist dabei eine stattliche Summe zusammengekommen

#GlobalSussexBabyShower - so lautet der Hashtag der Kampagne auf Twitter, die Fans von Herzogin Meghan, 37, ins Leben gerufen haben, um die bevorstehende Geburt des Royal Baby mit einer spontanen Spendenaktion zu feiern. 

Herzogin Meghan: Ihr Baby lässt die Kasse klingeln - aus einem guten Grund

Gespendet werden sollte an die Lieblings-Charity-Projekte der hochschwangeren Herzogin von Sussex, darunter zum Beispiel die "Campaign for Female Education" ("Camfed"), die sich für die Bildung von Frauen in Afrika einsetzt, und die Organisation "Well Child", die sich um schwer kranke Kinder kümmert. Laut dem britischen Blatt "Daily Mail" sei dabei binnen kürzester Zeit eine beachtliche Summe zusammengekommen: Die Wohltätigkeitsorganisationen freuten sich demnach innerhalb der ersten 24 Stunden der Aktion über einen Geldsegen in Höhe von zusammengerechnet 15.000 britischen Pfund (umgerechnet etwa 17.400 Euro).

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan

So unterschiedlich ticken sie auf ihren Auslands-Besuchen

Kate und Meghan
Herzogin Catherine und Herzogin Meghan zeigen auf ihren Auslands-Reisen, wie unterschiedlich sie mit Schülern umgehen.
©Gala

Spendenaktion auf Twitter

Die Charity-Organisationen zeigten sich überwältigt von dem Zuspruch und bedankten sich auf Twitter für die zahlreichen Spenden. "Camfed" schrieb, dass das Geld bislang ausreiche, damit 83 Mädchen in Afrika für ein weiteres Jahr die Schule besuchen können.

"Unsere kleine Kugel"

Meghan spricht am Weltfrauentag übers Baby

Herzogin Meghan

"Danke an die #GlobalSussexBabyShower-Unterstützer für all eure liebenswürdigen Spenden an 'Well Child', die eine enorme Hilfe sein werden für alle schwer kranken jungen Menschen und deren Familien, die wir unterstützen", twitterte die Organisation "Well Child".

Engagement für soziale Projekte

Herzogin Meghan macht sich schon seit Längerem für Frauenrechte stark. Die Ehefrau von Prinz Harry, 34, ist daher eine leidenschaftliche Befürworterin der Organisation "Camfed". Ende vergangenen Jahres war bekannt geworden, dass sie sich 2019 besonders stark für das Charity-Projekt engagieren werde. Zurzeit kümmert sich Herzogin Meghan allerdings um ein mindestens ebenso wichtiges "Projekt": Mit ihrem Ehemann Prinz Harry wartet die frühere "Suits"-Schauspielerin auf die Geburt des ersten Kindes. Das Royal Baby soll voraussichtlich Ende April oder Anfang Mai das Licht der Welt erblicken. 

Herzogin Meghans Babybauch-Geste

Sie hält ihre Kugel immer fest

Meghan kommt am Weltfrauentag zu einer Podiumsdiskussion und scherzt, sie spüre in ihrem Bauch schon das "embryonale Treten des Feminismus" - egal ob es ein Mädchen oder ein Junge werde.
Beim Empfang zum 50. Jahrestag der Investitur von Prinz Charles hält Meghan wieder die Hand auf ihrem Babybauch.
Beim Besuch des Gymnasiums Lycée Qualifiant in Marokko posiert Meghan mit ihrer runden Babykugel für die Fotografen. Ihre Hand schmückt ein Henna-Tattoo.
Die werdende Mama strahlt mit der nordafrikanischen Sonne um die Wette.

18

Verwendete Quellen: Twitter, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals