Was Herzogin Meghan dazu wohl sagt? : Abscheuliche Vorwürfe

Bitterböse Vorwürfe gegen Herzogin Meghan: Die britische Politikerin Emma Dent Coad wettert gegen die Frau von Prinz Harry

Autsch! Die britische Politikerin Emma Dent Coad macht mit ihren neuesten Aussagen einfach nur sprachlos. Sie sitzt für die Labour-Partei im Parlament und ließ schon in der Vergangenheit kein gutes Haar an den Royals - jetzt knöpfte sie sich die Herzogin Meghan, 37, vor. 

Herzogin Meghan: Kochbuch für den guten Zweck

Die ehemalige "Suits"-Schauspielerin wurde dafür vom britischen Volk gefeiert, dass sie sich für den guten Zweck einsetzt. An der Seite ihres Mannes Prinz Harry, 34, und im Beisein ihrer Mutter Doria Ragland, 62, hat sie ihr Kochbuch "Together: Our Community Cookbook" gefeiert. Das Buch, an dessen Entstehung Meghan maßgeblich beteiligt war, dient dem guten Zweck. So soll mit dem Erlös den Opfern des schweren Hochhausbrandes im Grenfell-Tower in West-London geholfen werden, bei dem im Juni des vergangenen Jahres 72 Menschen gestorben und viele weitere verletzt wurden. Die Opfer leben Berichten zufolge im Wahlbezirk von Emma Dent Coad. 

Prinz William

Dieses Kompliment an seine Mutter bringt ihn aus dem Konzept

Prinz William
Auf den Spuren von Prinzessin Diana: Prinz William ist gemeinsam mit seiner Frau Herzogin Catherine sind zum ersten Mal nach Pakistan gereist. Bei ihrem ersten Termin in einer Schule für benachteiligte Mädchen wird William durch ein süßes Kompliment an seine verstorbene Mutter erinnert.
©Gala

"Ich bin ihr schlimmster Albtraum!

Hass-Attacke auf Prinz William, Kate & Co. macht sprachlos

Die ganze große königliche Familie ist auf dem Balkon angetreten, mit wenigen Ausnahmen. Insgesamt rund 50 Personen feiern hier mit Queen Elizabeth.

Abscheuliche Vorwürfe gegen Herzogin Meghan

Doch nicht jeder feiert Herzogin Meghan für ihre Charity-Arbeit. Die britische Politikerin Emma Dent Coad sprach sich gegen die Charity-Arbeit von Meghan aus und warf ihr vor, sich nur für die Kameras für den guten Zweck einzusetzen. "Ich weiß, dass es manche Leute ganz toll finden, wenn Mitglieder der königlichen Familie lokale Wohltätigkeitsorganisationen unterstützen. Damit habe ich auch überhaupt kein Problem", erklärte sie auf einer Konferenz in Liverpool und sagte danach, was sie genau stören würde: "Aber: Wenn die Kameras alle weg sind, lasst uns an die freiwilligen Mitarbeiter denken, die 99 Prozent dieser Arbeit machen und denen gar keine Aufmerksamkeit geschenkt wird."

Emma Dent Coad hat etwas gegen die Royals

Emma Dent Coad wetterte schon gegen Prinz Harry und Co. 

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Emma Dent Coad negativ gegen die Royals ausspricht. Sie verglich die königliche Familie bereits mit den Kardashians, bezichtigte Prinz Harry, dass er gar nicht dazu fähig sei, einen Helikopter zu fliegen. Die Anschuldigung ist allerdings nicht haltbar. Er diente mehr als zehn Jahre in der Armee und erhielt 2011 den Rang eines Kapitäns für Apache-Kampfhubschrauber. Herzogin Catherine, 36, soll zu viel Geld für Klamotten verprassen und Prinz William sei "nicht sehr klug". Bei einer anti-royalen Veranstaltung in der Stadt Brighton drohte sie 2017 bereits: "Ich bin der schlimmste Albtraum der Royal-Family". Und da gehört Herzogin Meghan mit all den Vor- und Nachteilen nun auch dazu. 

Royaler Terminkalender 2018

Die königlichen Auftritte

24. Dezember 2018  Einen Tag vor Ausstrahlung der traditionellen Weihnachtsansprache von Queen Elizabeth veröffentlicht der Palast dieses festliche Bild der Königin und verrät schon ein paar Details. Glaube, Familie und Freundschaft seien ihr immer eine Stütze gewesen, und Respekt füreinander, trotz aller Differenzen, sei essentiell. Da können wir ihr nur zustimmen. Merry Christmas!   
15. Dezember 2018  Ein großer Tag für einen kleinen Prinzen: Philip und Danica von Serbien lassen ihren Sohn Prinz Stefan heute in Belgrad taufen. Geboren wurde er am 25. Februar 2018.
15. Dezember 2018  Prinzessin Danica hält ihren kleinen Blondschopf liebevoll im Arm.
15. Dezember 2018  Besonderen Gefallen scheint der süße Prinz aber nicht an seinem Bad im vermutlich kühlen Taufbecken gefunden zu haben. Patriarch Irinej muss selbst über den royalen Schreihals schmunzeln.

192

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals