Herzogin Meghan + Prinz Harry: Ziehen sie jetzt in diese Stadt?

Herzogin Meghan und Prinz Harry wollen nach ihrem Rücktritt als "Senior Members" des britischen Königshauses zukünftig mehr Zeit in Nordamerika verbringen. Welche Orte infrage kommen.

Mit ihrem Rücktritt als "Senior Members" des britischen Königshauses haben Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, vor wenigen Tagen für einen Paukenschlag gesorgt. In Zukunft wolle das Herzogspaar von Sussex zusammen mit Söhnchen Archie Mountbatten-Windsor, acht Monate, mehr Zeit in Nordamerika verbringen. Wo genau - das lassen die abtrünnigen Royals bislang zwar noch offen. Jedoch könnten vier Orte dafür besonders prädestiniert sein.

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Diese vier Städte liegen im Rennen

Wie "People" glaubt, kommen als Rückzugsort für Meghan und Harry entweder Toronto oder Vancouver Island in Kanada oder die US-amerikanischen Mega-Citys Los Angeles oder New York City infrage. Was spricht für diese Städte?

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Ist ihr Rücktrittsplan zum Scheitern verurteilt?

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, hängen ihren Job als Royals - zumindest teilweise - an den Nagel und wollen mit Baby Archie mehr Zeit in Kanada und den USA verbringen. Kann das funktionieren?
©Gala

Toronto

Toronto liegt im Osten Kanadas und ist eine der bedeutendsten Metropolen des Landes, das zu den Commonwealth-Staaten gehört und damit Queen Elizabeth, 93, untersteht. Zu der Stadt am Lake Ontario haben Meghan und Harry eine besondere Beziehung: Die heutige Herzogin von Sussex lebte dort, als sie noch als Schauspielerin für die Anwaltsserie "Suits" vor der Kamera stand - und als sie Prinz Harry kennenlernte. Hier zeigten sich die beiden auch erstmals gemeinsam bei einem öffentlichen Auftritt: Bei Harrys Invictus Games 2017 saßen sie zusammen auf der Tribüne.

Bei den Invictus Games 2017 in Toronto zeigen sich Meghan und Harry erstmals als Paar.

Die zwei Turteltauben haben vermutlich viel Zeit in Toronto verbracht, wo auch eine enge Vertraute von Herzogin Meghan wohnt: Die Stylistin Jessica Mulroney, 39, ist mit dem Fernsehmoderator Ben Mulroney, 43, verheiratet, dem ältesten Sohn des ehemaligen kanadischen Premierministers Brian Mulroney, 80. Sie war es, die für ihre hochschwangere Freundin Meghan die Luxus-Babyparty organisierte.

Herzogin Meghans Babyshower

Ihr New-York-Trip in Bildern

Die Hauptperson des Tages zeigt sich erst am Abend. Auf dem Weg zum Auto, das sie zum Flughafen bringen soll, wird Herzogin Meghan ein letztes Mal auf diesem Trip abgelichtet. Damit sie es auf dem Heimflug, der knapp sieben Stunden dauert, bequem hat, trägt Meghan Leggings und Sportschuhe. Um sich vor neugierigen Blicken zu schützen wählt sie eine schwarze Kappe. Dabei fällt auf: Es ist das gleiche Modell, das auch Abigail Spencer vor wenigen Stunden trug. Das aufgestickte Wort "Rectify" ist dabei Promotion für die gleichnamige TV-Serie, in der Abigail eine der Hauptrollen spielt. 
Herzogin Meghan feiert nicht nur eine, sondern direkt zwei Babypartys. Für die zweite Babyshower, die am 20. Februar stattfindet, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Unter anderem wird für Meghan und ihre Gäste eine Zuckerwatte-Maschine angeliefert. In Sachen Babygeschlecht stiftet der Karton weiter Verwirrung: Er ist in den Farben Blau UND Rosa gehalten. 
Auch musikalisch kommen die Gäste voll auf ihre Kosten: Erin Hill, eine weltberühmte Harfenistin, sorgt für die richtigen Klänge bei der Party. Die New Yorkerin konnte in ihrer Karriere schon so einige Erfahrungen mit Prominenten sammeln und musizierte bereits untere anderem gemeinsam mit Kanye West, Enya und a-ha.
Kommen hier Gastgeschenke für Meghan und ihre Freunde an? Die Luxus-Koffermarke Away liefert einige Taschen mit Koffern ins Hotel "The Mark".

43

Vancouver Island

Vancouver Island liegt wie auch Toronto in Kanada und untersteht damit der englischen Krone. Die Insel mit der idyllischen Landschaft und dem milden Klima befindet sich vor der kanadischen Pazifikküste, also im Westen des Landes. Bereits über die Feiertage verbrachte die kleine royale Familie eine mehrwöchige Auszeit dort. Erst vor wenigen Tagen schwärmte Meghan von dem Kanada-Urlaub und lobte die Wärme der Kanadier sowie die Schönheit der Natur, an der auch Klein-Archie seine Freude gehabt habe. Neben der Abgeschiedenheit von Vancouver Island ist auch das Großstadtleben nicht weit: Eine etwa zweistündige Fährfahrt entfernt liegt die Metropole Vancouver, die knapp 2,5 Millionen Einwohner zählt und nach Toronto und Montreal zu den drittgrößten Citys des Landes gehört.

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Sie wirken verliebter als je zuvor

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Prinz Harry und Herzogin Meghan wirken verliebter als je zuvor. Die gemeinsame Zeit in Kanada scheint ihnen richtig gutgetan zu haben.
©Gala

Los Angeles

Los Angeles ist ihre Heimat: 1981 wurde Meghan in der Millionenmetropole im sonnigen Kalifornien geboren, hier wuchs sie auf, hier ging sie zur Schule. Auch ihre Mutter Doria Ragland, 63, zu der sie ein sehr inniges Verhältnis pflegt, lebt noch immer in der Stadt an der Westküste der USA, arbeitet dort als Yoga-Lehrerin. Gut möglich, dass Meghan in die Nähe ihrer geliebten Mutter ziehen möchte - auch um ihrem Sohn Archie einen engen Kontakt zur Oma zu ermöglichen.

Herzogin Meghan

Sie will zurück nach Los Angeles

Herzogin Meghan

Und noch etwas würde für Los Angeles sprechen: Der Stadtteil Hollywood ist das Zentrum der Film- und Fernsehindustrie. Sollte Herzogin Meghan mit dem Gedanken spielen, irgendwann wieder für die Unterhaltungsbranche vor der Kamera zu stehen, so wäre sie wohl am perfekten Ort für dieses Vorhaben. Bis zu ihrer Heirat mit Prinz Harry im Mai 2018 war sie als Schauspielerin tätig: 2002 gab sie ihr TV-Debüt mit einem Auftritt in der Serie "General Hospital"; es folgten weitere kleine Rollen in Film und Fernsehen, bevor sie von 2011 bis 2018 als Rachel Zane in der Anwaltsserie "Suits" mitspielte. Letztere wurde allerdings nicht in LA, sondern hauptsächlich in Toronto gedreht.

Herzogin Meghan

Die frühen Looks der royalen Stil-Ikone

Posierend mit Party-Kussmund dürfte man Herzogin Meghan jetzt nicht mehr sehen, und auch das verspielte blaue Kleid passt nicht mehr wirklich in den royalen Kleiderschrank im Kensington Palast
Ganz kuschelig im Cashmere-Pullover mit Leder-Leggins besucht Meghan im Februar 2014 eine Shoperöffnung von Marc Jacobs.
Vom Serien-Star zur Herzogin: In der Erfolgsserie "Suits" war Meghan Markle auch immer stilvoll gekleidet, so wie hier im royalblauen Etuikleid.
Wild gemusterte Looks wie dieser Bleistiftrock, den Meghan bei einer "Suits"-Pressekonferenz, werden zukünftig wohl wesentlich seltener zu sehen sein.

26

New York City

Zwar wuchs Herzogin Meghan im kalifornischen Los Angeles auf. Jedoch hat die Frau von Prinz Harry in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass sie auch die Ostküstenmetropole New York City in ihr Herz geschlossen hat. Nicht nur zu Dreharbeiten von "Suits" und "CSI: NY" weilte sie im Big Apple. Auch vor ihrer Babyparty verbrachte sie ein paar Tage dort. Und als frisch gebackene Mama flog Meghan Anfang September vergangenen Jahres in die Stadt, um ihre gute Freundin Serena Williams, 38, im Finale der US Open anzufeuern. 

Nahm Meghan ihn nun mit nach New York?

Das Rätsel um Baby Archie

Herzogin Meghan

New York mit seinem Broadway hätte dem royalen Paar nicht nur kulturell einiges zu bieten. Der Central Park dient als Ruhepol mitten in der Stadt. Und auch in New York hat Meghan Freunde, wie zum Beispiel Modedesignerin Misha Nonoo, 33, auf deren Hochzeit Meghan und Harry im September waren, sowie Schauspielkollegin Abigail Spencer, 38, und Make-up-Artist Daniel Martin, den sie vor dem US-Open-Finale zum Geburtstag überraschte. Ein weiterer Pluspunkt: In New York befindet sich der Sitz der Vereinten Nationen, für die sich Meghan bereits in der Vergangenheit engagierte.

Verwendete Quellen: People, eigene Recherche


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals