VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Ihr Leben wird nicht in "The Crown" thematisiert

Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Getty Images
In der vierten Staffel von "The Crown" wird die turbulente Ehe von Prinz Charles und Prinzessin Diana thematisiert. Müssen Prinz Harry und Herzogin Meghan damit rechnen, dass auch ihr Leben schon bald in der Netflix-Serie zu sehen sein wird?

Die neue Staffel von "The Crown" sorgt bereits vor ihrem Start am 15. November 2020 für ordentlich Gesprächsstoff. Immerhin werden in der mittlerweile vierten Staffel die Beziehung von Prinz Charles, 71, und Prinzessin Diana (†36), sowie diverse Skandale, die sich darum rankten, Charles' Affäre mit seiner heutigen Ehefrau Camilla, 74, und die Scheidung Teil der Handlung sein.

Megxit wird nicht Teil von "The Crown"

Da liegt die Frage für Royal-Fans nahe: Wird es in der Zukunft auch die Liebe zwischen Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, sowie das Drama um den Megxit, der sich im März dieses Jahres ereignete, in der beliebten Serie zu sehen geben? Die Antwort lautet "nein". Das erklärte der Macher der Netflix-Produktion jetzt in einem Interview für das "Town & Country"-Magazin.

"Die Geschichte von Meghan und Harry ist nicht zu Ende"

Während ursprünglich geplant war, "The Crown" mit einer fünften Staffel zu beenden, verkündete Peter Morgan, 57, kürzlich, es werde doch noch eine sechste geben. In dieser finalen Staffel soll es um die Regierung von John Major und Großbritanniens Premierminister Tony Blair gehen. Dessen Amtszeit endete im Jahr 2007 und Peter Morgan hat keine Intentionen, die Geschichte der britischen Königsfamilie danach weiterzuführen. "Die Geschichte von Meghan und Harry ist noch lange nicht zu Ende", erklärt er im Interview. "Und ich bin froh, dass ich sie niemals schreiben werde." 

Emma Corrin als nervöse Lady Di

In der kommenden Staffel wird die Newcomerin Emma Corrin, 24, die junge Lady Di verkörpern. Eine unerfahrene Schauspielerin die Rolle der Königin der Herzen spielen zu lassen, erwies sich als gute Entscheidung. "Wenn wir eine erfahrende Schauspielerin genommen hätten, wäre es eine Schauspielerin gewesen, die spielt, nervös zu sein", erklärt Morgan die Wahl für die ikonische Rolle. "Glauben Sie mir, Emma war an jedem Tag, an dem wir filmten, nervös", verrät der Drehbuchautor und bezeichnet dies als "enorm hilfreich". 

Verwendete Quelle:Town & Country

spg Gala

Mehr zum Thema