Thomas Markle: "Sehe ich aus, als würde ich mich freuen?"

Herzogin Meghan und Prinz Harry stehen kurz davor, ihr erstes Kind zu begrüßen. Kein Geringerer als Meghans eigener Vater Thomas Markle scheint über den anstehenden Nachwuchs allerdings gar nicht erfreut

Thomas Markle. 

Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, können es in London derzeit kaum abwarten, ihr Kind endlich in den Armen zu halten. Eigentlich sollte auch bei Thomas Markle, 74, die Freude groß sein, denn es ist das erste Enkelkind, dass er von seiner Tochter Meghan geschenkt bekommt. Stattdessen ist die Laune des werdenden Großvaters aber im Keller. 

Thomas Markle über sein Enkelkind

Jeder Zeit könnten bei Meghan die Wehen einsetzen. Andere Fans vermuten, dass der Nachwuchs sogar schon auf der Welt sein könnte. Von all dem möchte Thomas Markle nichts wissen. Fotografen erwischten den Rentner in seiner mexikanischen Wahlheimat Rosarito, wo er gerade seine nächste Mahlzeit in einem Fast-Food-Lokal abholen wollte. Von guter Laune und Babyfieber war allerdings keine Spur. Auf die Frage, ob er sich auf die Geburt des Kindes freue, soll er laut der britischen Zeitung "Express" wie folgt geantwortet haben: "Sehe ich so aus, als würde ich mich freuen?"

Herzogin Catherine

Wenn sie das Frühstück serviert, wollen alle Kinder probieren

Herzogin Catherine frühstückt mit Kindern 
Herzogin Catherine zeigt bei dem Besuch einer Londoner Vorschule ihre mütterliche Fürsorge.
©Gala

Kann Herzogin Meghan ihm das verzeihen?

Deutlicher kann man seine Missgunst wohl kaum zum Ausdruck bringen. Fans haben gehofft, dass der Nachwuchs das zerrüttete Verhältnis zwischen Thomas und der Königsfamilie vielleicht wieder geradebiegen könnte. Als Meghan und Harry sich im vergangenen Jahr das Jawort gegeben haben, blieb der ehemalige Lichtdirektor dem Liebesfest fern. Mit nachgestellten Paparazzibildern sorgte er kurz vor der Hochzeit für einen handfesten Skandal. Zuletzt veröffentlichte er einen privaten Brief von Meghan und sorgte damit für einen weiteren Vertrauensbruch. Es ist nicht bekannt, ob Vater und Tochter derzeit überhaupt Kontakt haben. Allerdings bleibt zu hoffen, dass sich Meghan in ihrem Zustand von den Äußerungen ihres Vaters nicht aus der Ruhe bringen lässt. 

Der Lifestyle von Meghan Markle

Ihr Leben bevor sie Harry kannte

Herzogin Meghan bekommt in Kanada Besuch von ihrer Freundin Heather Dorak. Die Besitzerin von "Pilates Platinum" ist schon seit 2005 eine enge Freundin von Meghan. 
Die Freundinnen verbindet einiges: Beide lieben Yoga und Pilates, Heather, die als Wellness-Guru und Body-Coach gilt, hat mehrere Gastbeiträge auf Meghans Blog "The Tig" verfasst. Außerdem waren Meghan und Heather 2018 zeitgleich schwanger. Heather ist Mutter von zwei Söhnen, Noah und Cody. 
Heather und Meghan scheinen trotz der Distanz - Heather lebt in Los Angeles, Meghan wohnte vor ihrem Umzug nach England fast sieben Jahre in Toronto - viel Zeit miteinander verbracht zu haben, es finden sich einige Selfies auf dem Instagram-Account von Meghans "BFF". 
Im August 2014 verbrachten Heather, Meghan und die Produzentin Lindsay Roth einen gemeinsamen Urlaub auf der Karibikinsel St Barth. Dort entstand auch dieses Selfie der drei Frauen. Mit Sonnenhut und Pilotenbrille strahlt Meghan für die Kamera. 

36

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals