VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Sie setzen sich für Gleichberechtigung ein

Herzogin Meghan, Prinz Harry
Herzogin Meghan + Prinz Harry mit Baby Archie
© Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry leisten ihren Beitrag für Gleichberechtigung. Auf Instagram-Profil sprachen sie sich jetzt für den "Pride Month" aus

Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, setzen sich auf ihrem Instagram-Profil für die Gleichberechtigung von Homo-, Bisexuellen und Transgender ein. Denn passend zum Start des Juni, der seit 1969 als "Pride Month" begangen wird, posteten sie ein starkes Statement.

Herzogin Meghan + Prinz Harry: "Wir unterstützen euch"

Zu einer Foto-Collage mit Regenbogenflaggen schreiben die beiden: "Wir stehen euch bei und unterstützen euch. Denn ist ganz einfach: Liebe ist Liebe." Die beiden seien stolz, sich für die Gleichberechtigung einzusetzen. 

Eines der Bilder zeigt Harrys Mutter Prinzessin Diana, †36. Zeit ihres Lebens setzte sich Lady Di für die Rechte homo- und bisexueller Menschen ein, kämpfte gegen HIV und AIDS sowie das Stigma das Betroffenen auferlegt wurde. "HIV macht die Menschen nicht gefährlich, also könnt ihr ihnen ruhig die Hand schütteln und sie umarmen", sagte sie mal bei einer Konferenz 1991.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Was ist der "Pride Month"?

Die Geschichte des "Pride Month" geht auf den sogenannten Stonewall-Aufstand, der sich 1969 in New York abspielte, zurück. In dieser Zeit war es üblich, dass die Polizei Razzien in Schwulen- und Lesben-Bars durchführten – doch am 28. Juni des Jahres ließen sich das die Besucher des Lokals "Stonewall Inn" nicht mehr gefallen. Tausende Menschen revoltierten sechs Tage lang gegen die alltäglichen Diskriminierungen. Heute gilt der Aufstand als Wendepunkt in der Geschichte. 

Verwendete Quellen:Instagram, Them.us, Business Insider

mba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken