VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Sie wünschten, es wäre anders gelaufen

Herzogin Meghan und Prinz Harry
© imago images
Herzogin Meghan und Prinz Harry stehen zu ihrem Interview vor einigen Wochen mit Oprah Winfrey, hätten sich aber einige Dinge anders gewünscht. Weil Prinz Philip zeitgleich im Krankenhaus war, gab es viel Kritik wegen des Zeitpunkts der Ausstrahlung.

Es war einer der denkbar ungünstigsten Zeitpunkte für die Ausstrahlung des skandalösen Interviews mit Oprah Winfrey, 67: Während Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, vor einem Millionenpublikum über angebliche Rassismus-Aussagen eines nicht namentlich genanntes Mitglied der Royals auspackten, kämpfte Prinz Philip, †99, um seine Gesundheit.

Prinz Harry und Herzogin Meghan konnten Ausstrahlung nicht stoppen

Rund vier Wochen war der Gemahl von Queen Elizabeth, 94, im Krankenhaus, um wegen einer Infektion behandelt zu werden und sich wegen bereits bekannter Herzprobleme einer Herzoperation zu unterziehen. Warum wurde die Ausstrahlung nicht verschoben? – fragte sich die Öffentlichkeit. Doch angeblich sei eine Verlegung der Ausstrahlung am 7. März beim US-Sender CBS nur dann geplant gewesen, wenn sich der Gesundheitszustand von Prinz Philip erheblich verschlechtert hätte – sprich: wenn er gestorben wäre. Ansonsten hatten Harry und Meghan keinerlei Einfluss auf den Ausstrahlungstermin, obwohl sie diesen ebenfalls als nicht ideal empfunden haben sollen.

Prinz Harry

"Sie mussten zu Wort kommen"

Gegenüber dem "Heat"-Magazin teilte ein Insider aus Harrys und Meghans Umfeld jetzt mit, die beiden hätte sich gewünscht, dass die Dinge anders verlaufen wären. Trotzdem bereuen sie das Interview an sich nicht und glauben, dass es etwas war, was sie tun mussten ."Sie mussten zu Wort kommen, und sie konnten keinen anderen Weg finden, dies zu tun. Harry und Meghans Liebe und Respekt für Prinz Philip und die Königin waren nie in Zweifel."

Ob Harry diese Liebe nun zum Ausdruck bringen und sich wieder mit seiner Familie versöhnen kann? Aktuell befindet sich der 36-Jährige in London, um am kommenden Samstag (17. April 2021) bei der Trauerfeier und Beerdigung seines Großvaters dabei zu sein. Alle warten gespannt darauf, wie dieses Zusammentreffen zwischen Harry und der Königsfamilie verlaufen wird.

Verwendete Quellen: heatworld.com, thesun.co.uk

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken