VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Verblüffender Personalschwund! Schon wieder ist eine Mitarbeiterin weg

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry beklagen erneut einen personellen Abgang. 
© Dutch Press Photo Agency / Action Press
Nur 18 Monate hat Rebecca Sananes als Leiterin der Audioabteilung bei Archewell den Ton angegeben. Nun hat sie offenbar im Eivernehmen mit Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren Hut genommen.

Erst vor wenigen Tagen mussten sich Herzogin Meghan, 41, und Prinz Harry, von der Präsidentin ihrer Wohltätigkeitsstiftung Archewell sowie der Medienfirma Archewell Productions verabschieden. Mandana Dayani, 40, hat am 3. Dezember 2022 nach kläglichen 18 Monaten den Sussex-Kosmos verlassen. Nun folgt eine weitere tragende Säule im Team der Exil-Royals: Rebecca Sananes war ebenso lang wie ihre Kollegin für das aufstrebende Medienunternehmen des Paares im Dienst. Doch nun hat sie laut eines Berichts des "Daily Telegraph" offenbar ihren renommierten Job an den Nagel gehängt.

Herzogin Meghan und Prinz Harry verlieren gleich zwei hochrangige Mitarbeiterinnen in diesem Monat

Erst im Juli 2021 war Sananes Rebecca Sananes Head of Audio bei Archewell ernannt worden und zeichnete für Meghans Podcast "Archetypes" verantwortlich. Es heißt, man habe sich im gegenseitigen Einvernehmen getrennt, ähnlich wie es bei Dayani kommuniziert wurde. Letztere soll nun nicht mehr ersetzt werden in der vakant gewordenen Position. Angeblich werden Harry und Meghan in Zukunft die "volle Führung“ ihres Unternehmens übernehmen, so ihr Sprecher.

Trennung im Einvernehmen?

Sananes indes hat ihren Ausstieg bereits kenntlich gemacht: Sie entfernte auf ihrem Twitter-und auf ihrem Instagram-Profil, ihren bisherigen Jobtitel. Inzwischen beschreibt sie sich auf der Plattform als Creator und Executive Producer sowie Journalistin und Medienpersönlichkeit. Ein Hinweis auf Meghans Podcastprojekt darf aber dennoch nicht fehlen. Es scheint, man ist tatsächlich im Frieden auseinandergegangen.  

Ähnliches soll auch für Mandana Dayanis Ausscheiden aus dem Sussex'schen Unternehmen gelten. "Frau Dayani wurde während ihrer Elternzeit eingestellt, um das Unternehmen und seine Projekte voranzubringen", erklärte die Sprecherin der seit 2020 in den USA lebenden Royals. "Sie hat die Vision und die Zukunft des Unternehmens erfolgreich gestaltet. Ihr Übergang war in beiderseitigem Einvernehmen geplant, mit der Absicht, dass der Herzog und die Herzogin nun die volle Führung ihres Unternehmens übernehmen. Es wird keinen Ersatz für diese Position geben, und Frau Dayani unterstützt den Herzog und die Herzogin in ihrer neuen Führungsrolle voll und ganz, und sie bleiben Freunde."

Für Ersatz wurde bereits gesorgt

Auch Rebeccas Position soll von vornherein befristet gewesen sein. Quellen hätten angedeutet, sie sei eingestellt worden, um "Archetypes" zu produzieren, und dass ihr "Übergang immer beabsichtigt" war. Doch ob das Timing ihrs Abgangs gut gewählt war? Die erste Staffel des Audioprojekts ist zwar inzwischen abgeschlossen. Aber eine zweite Reihe ist inzwischen durchaus vorstellbar. Dafür spricht, dass die Sussexes sofort einen Ersatz für ihre frühere Mitarbeiterin organisierten: Serena Regan heißt Sananes Nachfolgerin als Head of Audio. 

Doch trotz aller Bemühungen, die friedlichen und geplanten Trennungen der Mitarbeiterinnen zu betonen: Die Fluktuation im Team der Sussexes verwundert. Seit 2018 verließen inklusive Sananes und Dayani insgesamt mindestens 14 hochrangige Mitarbeiter:innen das Arbeitsumfeld des Herzogs und der Herzogin. Keine besonders überzeugende Visitenkarte für die unternehmerischen Zukunftsträume der Sussexes. 

Verwendete Quelle: telegraph.co.uk

ama Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken